100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Sonderangebot für die Zinzendorfschulen Königsfeld

Wir pflegen eine faire und transparente Unternehmenskultur und sehen uns in der Verpflichtung, regionale Projekte tatkräftig zu unterstützen. Als Unterstützer der Zinzendorfschulen Königsfeld (staatl. anerkannte Privatschulen der Herrnhuter Brüdergemeine), hat IT-Service24.com ein spezielles Angebot für die Zinzendorfschulen, für deren Mitarbeiter, Schüler und deren Eltern entwickelt.

Eine Übersicht über den Ablauf einer Datenrettung finden Sie hier.

Wichtiger Hinweis: der Schutz Ihrer Daten besitzt oberste Priorität; jeder Mitarbeiter ist zu absoluter Verschwiegenheit verpflichtet (§5 BDSG).

Da die Wiederherstellung von Daten oftmals zeitkritisch ist, nimmt unsere technische Kundenbetreuung nach Absenden des Formulars umgehend Kontakt mit Ihnen auf. Bitte achten Sie darauf, dass Sie alle mit “erforderlich” gekennzeichneten Felder ausfüllen, damit wir Ihre Anfrage schnellst möglich bearbeiten können.

Informationen zur Express Datenrettung: gerade für Schulen und deren Schüler ist Zeit ein kostbares Gut. Wir bieten daher eine Express Datenrettung an, bei der die Wiederherstellung innerhalb von maximal 48h realisiert wird. Die Expressvariante ist aufgrund der eingeräumten Priorität und der Tatsache, dass unsere Techniker im Notfall 24h am Tag für Sie arbeiten mit einem Aufpreis verbunden. Bitte informieren Sie unsere Kundenbetreuung umgehend darüber, dass es sich um ein Express-Anliegen handelt. Ihrem Auftrag kann somit umgehend Priorität eingeräumt werden. Weitere Informationen erhalten Sie von unserer freundlichen Kundenbetreuung. Wir beraten Sie gerne!

Königsfeld im Schwarzwald ist ein heilklimatischer Kurort mit jahrhundertealter Geschichte. Bekannt als Kneippkurort avancierte er in Baden-Württemberg zu einem der bevorzugten Reiseziele. Eines der Wahrzeichen von Königsfeld sind die Zinzendorfschulen. Sie sind sehr eng mit der Geschichte des Kurortes verbunden. Der Ort erfüllt bereits seit mehr als 60 Jahren die lufthygienischen Voraussetzungen, die für die Bezeichnung als Kurort erforderlich sind. Während der Sommer von Schonklima geprägt wird, herrscht im Winter ein Klima, das von reizmilden und reizmäßigen Faktoren bestimmt wird. In Königsfeld findet sich nur wenige Tage im Jahr Nebel. Regelmäßig werden die Klimawerte professionell überprüft. Beim jüngsten Gutachten im Jahr 2006 kam der Deutsche Wetterdienst zu dem Ergebnis, dass die Messwerte in dem Kurort weit unter jenen angesiedelt sind, die als Richtwerte angegeben wurden. Königsfeld ist seit 2010 zudem mit dem Siegel Premium Class ausgezeichnet und gehört damit zu den Heilklimatischen Kurorten in Deutschland, die der Extraklasse zugesprochen werden. Heute bemüht sich Königsfeld nicht nur um ein gesundes Klima, sondern engagiert sich ebenso für den Erhalt der Natur. Eine ähnlich hohe Bedeutung genießen die Zinzendorfschulen.

Zinsendorfschulen in Königsfeld

Seit Jahren sind die Zinzendorfschulen sehr eng mit der Geschichte von Königsfeld verbunden. Hinter ihnen verbergen sich angesehene Privatschulen mit einem innovativen Lernkonzept. Zu den Privatschulen gehört ein Internat. Heute handelt es sich bei den Zinsendorfschulen um die größten Privatschulen mit Internat in Baden-Württemberg. Die Anfänge der Schulen finden sich in der Geschichte des heutigen Kurortes. Im Jahr 1806 wird Königsfeld als eine Siedlung der Herrnhuter Brüdergemeinde ins Leben gerufen. Nur wenige Jahre später wird die sogenannte Mädchenanstalt gegründet. Sie entsteht im heute bekannten Erdmuth-Dorotheen-Haus. 1813 wird die Knabenanstalt in Königsfeld aus der Taufe gehoben. Die Einrichtung der Zinsendorf-Realschule erfolgt 1974. Heute ermöglichen die Zinzendorfschulen in Königsfeld sowohl allgemeinbildende als auch berufliche Abschlüsse. Dabei reicht das Angebot von der Fachschulreife bis zur allgemeinen Hochschulreife. Darüber hinaus räumen die Zinzendorfschulen ihren Schülern Berufsausbildungen in sozialpädagogischen Berufen ein. Die Europäisch-Festländische Brüder-Unität ist Schulträger der Zinzendorfschulen. Namensgeber des zentralen Schulgebäudes ist Johann Amos Comenius. Heute gilt der Bischof als Begründer moderner Pädagogik. In allen Schulzweigen liegen dem Unterricht an den Zinzendorfschulen die baden-württembergischen Lehrpläne zu Grunde. Demnach sind auch alle Abschlussprüfungen, die von den Schülern bewältigt werden, staatlich anerkannt. Ergänzt wird das Schulwerk der Zinzendorfschulen durch Wohnheime und Internate, die in Königsfeld zu finden sind. Alle Zweige der Zinzendorfschulen werden durch ein übergreifendes Kollegium miteinander verbunden. Die Zinzendorfschulen sehen sich selbst nicht als Schulen im klassischen Sinne. Sowohl der Charakter als auch das Bildungsangebot der Schulen gestalten sich ungewöhnlich und sind breit aufgestellt. An den Schulen lernen sowohl Schüler, die in den Internaten untergebracht sind als auch diejenigen, die diese Einrichtungen nicht nutzen. Die Zinzendorfschulen zeichnen sich durch Geborgenheit und angenehme Atmosphäre aus. Beides spricht die Schüler positiv an und ist entscheidend für den guten Ruf der Schulen verantwortlich. Heute reicht die Geschichte der Schulen etwa 200 Jahre in die Vergangenheit zurück. Noch immer sind sie eng mit den einst ins Leben gerufenen pädagogischen Grundsätzen verwurzelt. Der Gründer Zinsendorf sprach sich Zeit seines Lebens für freie Entfaltungsmöglichkeiten aus, die von verständnisvoller Zuwendung gekennzeichnet werden. Zinzendorf betonte stets, dass Kinder nicht zu Kopien gemacht werden dürfen. Der Unterricht erfolgt in den Zinzendorfschulen nicht nach Klassen und Schulzweigen, sondern unter Berücksichtigung sogenannter Leistungsniveaus. Schüler und Schülerinnen werden angefangen von Klasse 5, wenn sie nicht über eine Gymnasialempfehlung verfügen, zwei- oder auch dreizügig unterrichtet. Die Klassenräume liegen dabei stets im optimalen Fall nebeneinander. Der Unterricht an den Zinzendorfschulen wird immer in Lerngruppen durchgeführt. Die Gestaltung dieser erfolgt dabei unabhängig von der Klassenzugehörigkeit der Schüler. Durch die räumliche Nähe können in den Klassenräumen auch Integrationsbetreuer, sowie Sonderpädagogen eingesetzt werden. Die Gestaltung des Unterrichts, sowie die Durchführung des Lernkonzepts sind als Königsfelder Modell bekannt.

Kultur und Bildung in Königsfeld

Die Zinzendorfschulen sind ein Beweis für modernes, integratives und innovatives Lernen. Zu Recht sind sie eines der Synonyme für moderne und zielführende Bildung und den Heilklimatischen Kurort Königsfeld. Noch heute finden sich in Königsfeld zahlreiche Gebäude, die aus der Zeit des Jahres 1806 stammen. Sie wurden von der Herrnhuter Brüdergemeinde errichtet. Bei der Brüdergemeinde handelt es sich seit jeher um eine offene Gemeinschaft. Gemeinsam mit der badischen Landeskirche bildet sie in dem Ort die Evangelische Gesamtgemeinde Königsfeld. In Königsfeld finden bereits seit 75 Jahren regelmäßig Konzerte mit Künstlern internationalen Ranges statt. So waren bereits die Pianisten Elly Ney und Krystian Zimerman in dem Ort zu Gast. Die Bildungs- und Ausbildungswege, die an den Zinzendorfschulen bereitstehen, zeichnen sich durch ihre hohe Durchlässigkeit aus. Insgesamt umfassen sie drei Gymnasien, die mit unterschiedlicher Profilierung einhergehen. Einer der bekanntesten Bewohner von Königsfeld war Albert Schweitzer. Er wählte den Ort zur Erholung und als Standpunkt für seine schriftstellerischen Arbeiten aus. Schweitzer baute im Jahr 1923 in Königsfeld ein Haus für seine Familie. In einem Brief an eine Bekannte erklärte er 1965, welche Bedeutung Königsfeld für ihn besitzt. So bezeichnete er die Zeit in Königsfeld als die Schönste seines Lebens. Jener Brief kann noch heute im Rathaus von Königsfeld besichtigt werden. Königsfeld veranstaltet bereits seit dem Jahr 1999 die Albert-Schweitzer-Woche. Bei ihr handelt es sich um eine spannende Veranstaltungsreihe mit Themen, die stetig wechseln und sich mit dem Leben und Werk von Albert Schweitzer, sowie seiner Familie auseinandersetzen. Seit jeher wird der Kurort von der Natur verwöhnt und genießt so bei Naturfreunden großes Interesse. Heute beheimatet der Ort für seine Kurgäste ausgedehnte Kuranlagen, ein Kur- und Therapiezentrum, sowie medizinische Einrichtungen. Neben den zahlreichen Kurangeboten genießen die Sehenswürdigkeiten eine große Bedeutung. Eines der bekanntesten Ziele ist das Albert-Schweitzer-Haus. Es wurde im Sommer 2001 offiziell eingeweiht. Seither dient es in erster Linie als Forum für Kommunikation und Information. In dem Haus ist eine Ausstellung zu finden, die sich mit der aktuellen Bedeutung des Lebens auseinandersetzt. Ein weiteres interessantes Ziel ist die Burgruine Waldau. Sie wurde zum ersten Mal im Jahr 1127 urkundlich erwähnt. Schon ab 1409 war sie Fürstenbergisches Lehen. 1445 ging sie schließlich in württembergischen Besitz über. Im Verlauf des Bauernkriegs wurde die Burgruine Waldau offenbar zerstört. So wird sie auf der Pürschgerichtskarte von Rottweiler erstmals als Ruine dargestellt. Zu jenen Stücken, die bis heute fast vollständig erhalten werden konnten, gehört der Bergfried. Neben ihm sind umfangreiche Reste der Ringmauer, sowie des Ringgrabens zu finden. Ein besonderes Highlight erwartet Einheimische und Gäste von Königsfeld jedes Jahr im Juli. Zu dieser Zeit findet auf der Burgruine Waldau das Burgspektakel statt. Es kann mit kulturellen Veranstaltungen verschiedenster Art aufwarten. Heute findet sich in Königsfeld auch die Burgruine Burgberg. Im Laufe der Jahrzehnte fiel sie dem Zahn der Zeit zum Opfer. Heute sind nur noch Reste der Wasserburg vorhanden. Dabei war sie die einzige Wasserburg, die aus staufischer Zeit stammt und in der Umgebung von Königsfeld zu finden ist. 1989 wurde das Dorfmuseum Buchenberg aus der Taufe gehoben. Es entstand durch eine Initiative des regional tätigen Geschichtsvereins Buchenberg e.V. Untergebracht wurde es im einstigen Rathaus, das gegenüber der neuen Buchenberger Dorfschule gelegen ist. Sie stammt aus dem Jahr 1902. Eine große Aufmerksamkeit genießen in dem Museum die einstigen Handwerke, die in Königsfeld angesiedelt waren. Dazu gehören vor allem Glasblasen, Weben, die Uhrmacherkunst und das Schnitzen. Auch das Töpfern hat seinen Platz gefunden. Zugleich kann hier eine außergewöhnliche Sammlung von Schwarzwälder Wecker- und Schilderuhren besichtigt werden. In Königsfeld lohnt sich ein Abstecher in den bekannten Eichhörnchenwald. Er ist auch als Doniswald bekannt und war als Bauernwald einst Teil vom nahen Donishof.

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse