100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Festplatte heruntergefallen

Festplatten sind zentrale und unverzichtbare Komponenten von PCs, Laptops und Server-Systemen und können bei einem Defekt zur kompletten Funktionsunfähigkeit des Rechners und somit zum Verlust von wichtigen Dateien führen. Die Festplatten Datenrettung gehört zu unserer Kernkompetenz und hilft Ihnen dabei, sich vor einem Datenverlust zu schützen. Wir sind in der Lage, Ihre Daten schnell und zuverlässig wieder herzustellen; egal ob eine Festplatte einen echten Hardwaredefekt oder ein logisches Problem verzeichnet. Wir retten Daten von allen handelsüblichen Festplatten gängiger Hersteller und das selbst wenn die Festplatte heruntergefallen ist und dadurch Schaden genommen hat. Sturzschäden, insbesondere bei externen Festplatten, die im laufenden Betrieb auf den Tisch oder Boden gefallen sind, gehören zu unserer Spezialität!

Kontaktieren Sie jetzt unsere technisch versierten Kundenbetreuer und lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos zu Ihrem Problem beraten. Wir informieren Sie in Ihrem ganz speziellen Fall zu den Möglichkeiten der Festplatten Datenrettung und nennen Ihnen im Vorfeld einen Kostenrahmen für unseren Service.

Kostenlose Beratungs-Hotline (Deutschland):
Tel. 0800-8800558
(kostenlos aus allen dt. Netzen)

Weltweit erreichbare Durchwahl:
Tel. +49 (0)7031-644-161

Sofortanfrage-Formular

Im Anschluss senden Sie uns Ihre defekte Festplatte zu. Wir analysieren das vorliegende Problem und nennen Ihnen einen verbindlichen Festpreis für die professionelle Festplatten Datenrettung. Diese praxiserprobte Vorgehensweise bietet Ihnen eine optimale Kostenkontrolle für transparente, nachvollziehbare Leistungen. Sind Sie mit unserem Angebot einverstanden und erteilen uns den Auftrag zur Festplatten Datenrettung, beginnen wir umgehend damit Ihre Dateien wieder herzustellen und auf einen Datenträger Ihrer Wahl zu überspielen. Diesen erhalten Sie bereits nach kurzer Zeit zugeschickt. So haben Sie schnell wieder Zugriff auf Ihre Daten.

Die Festplatte: technische Details, weshalb sie durch das Herunterfallen beschädigt wird

Festplatten Rettung zum Festpreis!
Wir analysieren Ihre Festplatte 100% kostenlos in unserem Reinraum. Nur 4 Stunden nach Eintreffen erhalten Sie eine Fehler-Diagnose. Anschließend senden wir Ihnen ein Festpreis-Angebot für die Datenrettung. Kosten nur bei Erfolg!

Fordern Sie jetzt die unverbindliche Analyse Ihrer Festplatte an:
» Unverbindliche Anfrage «

Festplatten sind in der heutigen Zeit sehr wichtig, denn sie speichern alle Daten, die dem Eigentümer lieb und wichtig sind. Das beginnt bei den Urlaubsbildern seit Gründung der Familie und endet bei wichtigen Steuerdaten oder Geschäftsdaten. Dabei spielt es keine Rolle, um welche Art von Festplatte es sich handelt, ob intern oder extern, HDD oder Solid State, werden die Daten beschädigt oder gehen verloren, ist oft ein ganz besonderer Schatz verloren. Ein Risiko, dass zu einer Datenbeschädigung oder zu einem vollständigen Datenverlust führen kann, sind physische Einwirkungen. Der häufigste Fall ist dabei das Herunterfallen der Festplatte. Ein Sturz übt oft hohe Kräfte auf die Festplatte aus und führt dazu, dass einzelne Teile der Festplatte beschädigt sind. Dann hängt es stark von der Art der Beschädigung ab, ob die Daten noch zu retten sind oder der Verlust der Daten endgültig ist. Um diese Varianten besser zu verstehen, muss man den allgemeinen Aufbau einer Festplatte nachvollziehen.

Aufbau einer Festplatte

Der allgemeine, physikalische Aufbau einer Festplatte hängt stark vom Typ der Festplatte ab. Mit dem allgemeinen Begriff „Festplatte“ wird in erster Linie eine HDD, was ausgeschrieben „hard disk drive“ bedeutet, beschrieben. Hierbei handelt es sich um ein magnetisches Speichermedium. Ihr allgemeiner Aufbau erinnert an einen Plattenspieler und funktioniert auch nach dem gleichen Grundprinzip. Eine Platte dreht sich auf einer Spindel, angetrieben durch einen Elektromotor. Aus diesem Kernaufbau leitet sich auch der Name der „Festplatte“ ab. In modernen Festplatten mit einer hohen Speicherkapazität können auch mehrere Festplatten verbaut werden. Außerdem gibt es bei diesem Aufbau einen Kopf, der für das Lesen und Schreiben auf der Festplatte verantwortlich ist.

Neben Verwaltungseinheiten wird die Festplatte durch eine Schnittstelle zur Außenwelt und einem festen Gehäuse komplettiert. Bereits das Gehäuse schützt die Festplatte effektiv gegen mechanische Einwirkungen. Ist eine Festplatte mit diesem Aufbau außerdem in ein Gehäuse wie einem PC oder in einem Laptop eingebaut, so sind leichte Stürze in der Regel folgenlos. Kommt es jedoch zu einem härteren Sturz, kann auch die Festplatte in Mitleidenschaft gezogen werden. In diesem Fall sind meist auch andere Bauteile des PCs oder des Laptops betroffen. Handelt es sich um eine externe Festplatte, so bietet lediglich das eigene Gehäuse Schutz vor physischen Einwirkungen. Ist die Festplatte auf diese Weise heruntergefallen, ist für eine eventuelle Datenrettung wichtig, welches Bauteil der Festplatte kaputt ist. Sind lediglich Steuereinheiten oder der Kopf der Festplatte beschädigt, sind die Daten unversehrt auf der Platte oder den Platten weiterhin vorhanden. Sie müssen dann nur in einem anderen System ausgelesen werden.

Sind die Platten selbst jedoch beschädigt, ist eine eventuelle Datenrettung schwieriger. In vielen Fällen von heruntergefallen Festplatten tritt dieser Fall jedoch ein. HDD Festplatten gelten daher als relativ anfällig für Stürze oder andere physikalische Einwirkungen. Eine Alternative zu den HDD Festplatten sind daher die SSD Festplatten. Die Abkürzung SSD steht dabei für „solid state disk“. Hierbei handelt es sich um eine Festplatte, die auf Halbleitertechnik beruht. Die SSD Festplatten sind daher deutlich robuster als HDD Festplatten. Kleine, filigrane Bauteile wie der Kopf der HDD Platte fallen bei dieser Bauweise weg. Fällst eine SSD Platte jedoch so herunter, dass die Leiterplatten und festen Bauteile beschädigt werden, ist eine Datenrettung deutlich schwieriger.

Schritte zur Überprüfung der Festplatte

Ist die Festplatte heruntergefallen, kursieren die wildesten Gerüchte, wie man eine Festplatte retten oder überprüfen kann. Ein Beispiel ist das Einfrieren der Festplatte. Durch die Kälte sollen sich die möglicherweise beschädigten, metallischen Teile einer Festplatte wieder sortieren. Im Normalfall führt eine solche Vorgehensweise jedoch zu noch gravierenderen Schäden, nicht selten auch zum Komplettverlust der Daten. Und so fällt dieses Vorgehen in den Bereich der IT-Mythen.

Allerdings gibt es professionelle Vorgehensweisen, wie man herausfindet, welchen Schaden eine Festplatte durch einen Sturz erlitten hat und wie man einen derartigen Schaden beheben kann:

  1. In einem ersten Schritt wird die Festplatte daher visuell auf mechanische Schäden überprüft. Dazu gehört in erster Linie die Überprüfung des Gehäuses. Ist die Festplatte nicht mit einem Garantiesiegel versehen, kann auch das Gehäuse geöffnet werden und das Innere der Festplatte überprüft werden.
  2. Ist hier augenscheinlich alles in Ordnung, kann die Festplatte wie üblich angeschlossen werden. Auch hierbei steht eine mechanische Überprüfung im Vordergrund. Ein häufiger Fehlerfall an dieser Stelle der Überprüfung ist zum Beispiel das Auftreten beunruhigender Geräusche. Klackende Geräusche können zum Beispiel auf mechanische Störungen bei der Rotation der Platten sein. Sie können jedoch auch auf eine mechanische Verschiebung des Kopfes hinweisen. Auch kratzende Geräusche und schleifende Töne können auf eine solche Störung hinweisen. Bei SSD Festplatten treten diese Fehlerfälle so nicht auf.
  3. In seltenen Fällen sind auch der Motor, die Spindel oder die Steuereinheiten betroffen. In diesen Fällen kann es vorkommen, dass die HDD Festplatte gar nicht mehr dreht. Auch diesen Zustand kann man akustische feststellen, da das normale Rotationsgeräusch fehlt.
  4. Sind alle diese Fehlerfälle ausgeschlossen, geht es darum, die Festplatte anzusprechen und die Daten auszulesen. Dieser Schritt trifft sowohl auf die HDD Festplatten als auch auf die SSD Festplatten zu. Auch hier kann es zu sehr unterschiedlichen Fehlerfällen kommen, die jedoch wichtige Schlüsse auf den Zustand der Festplatte zulassen. Grundsätzlich werden dabei aber zwei Fehlerfälle unterschieden, die logischen Datenschäden und Schäden in der Serviceeinheit.

Fehler auf der Festplatte eingrenzen und einschätzen

Die Unterscheidung zwischen den logischen Datenfehlern und Schäden in der Serviceeinheit sind wichtig, um eine Einschätzung darüber treffen zu können, ob überhaupt und gegebenenfalls in welchem Umfang Daten wiederhergestellt werden können. Die beiden Fehlermöglichkeiten sind dabei keinesfalls absolut getrennt voneinander zu betrachten, denn sie können durch einen Sturz und der daraus folgenden Beschädigung der Speichereinheit auch gleichzeitig auftreten.

Grundsätzlich erhält man aber gleich nach der Inbetriebnahme einer herunter gefallenen Festplatte eine Rückmeldung, ob die Serviceeinheit einer Festplatte betroffen ist. Dabei handelt es sich um einen Speicherbereich, in dem wichtige Informationen zur Festplatte selbst und ihrer Kommunikation hinterlegt sind. Ist diese Einheit betroffen, kann die Festplatte unter Umständen nicht mehr über ihre Schnittstelle kommunizieren und erscheint nicht reaktiv. Um eine weitere Fehlerbeurteilung vorzunehmen, muss die Serviceeinheit also erst einmal wiederhergestellt werden.

Kann die Festplatte durch das umgebende oder ein externes System wieder erkannt werden, sollten auf der Festplatte auch Daten erkennbar sein. Zu diesem Zeitpunkt kann die Vollständigkeit der Daten überprüft werden. Sind sie vollständig, ist die Festplatte wahrscheinlich nicht beschädigt. Ein Austausch der Festplatte mit entsprechendem Datentransfer ist dennoch zu empfehlen. Sind die Daten nicht vollständig, sind einzelne Bereiche des Speichermediums beschädigt. Durch moderne Algorithmen können solche Datenlücken erkannt und zumindest teilweise repariert werden. Das ist aus dem Grund nicht unbedingt trivial, da zusammenhängende Daten und Informationen nicht an einer zusammenhängenden Stelle auf dem Speichermedium abgelegt werden, sondern aus Gründen der Effektivität und Performance auf dem Speichermedium verteilt werden.

Tendenziell gilt, je weniger die Festplatte beschädigt ist, desto leichter können die Daten wiederhergestellt werden. In einzelnen Fällen können die verteilten Speicheralgorithmen jedoch auch dazu führen, dass eine kleine Beschädigung an einer spezifischen Stelle auf dem Medium zu einem erheblichen Datenverlust führt. Sind Daten, die als wiederherstellbar eingestuft werden, wieder lesbar, wird die Festplatte in einem solchen logischen Beschädigungsfall immer ausgetauscht. Eine herunter gefallene Festplatte kann also mit Glück ohne Beschädigung weiter eingesetzt werden oder auch einen totalen Datenverlust bedeuten. Es kann jedoch eine breite Palette an Verfahren und Techniken eingesetzt werden, die zumindest zu teilweiser Rettung der Daten auf der herunter gefallenen und beschädigten Festplatte führen. Welcher Fall eintritt, hängt oft mit der Schwere des Sturzes zusammen.

Zurück zur Übersichtsseite: » Festplatten Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse