100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Partitionstabelle Datenrettung

PartitionstabelleFestplattenlaufwerke werden vornehmlich in verschiedene Partitionen eingeteilt. In der Regel kann eine Festplatte in vier Bereiche unterteilt werden; vier primäre Partitionen oder drei primäre und eine erweiterte Partition. Auf jeder Partition kann theoretisch ein eigenes Betriebssystem liegen, welches über einen Bootmanager ausgewählt werden kann.

Die Informationen, wie eine Festplatte aufgeteilt ist, liegen im sogenannten Master Boot Record (kurz: „MBR“). Bei den PCs, also den Rechnern mit x86-Architektur belegt der Master Boot Record die ersten 512 Byte einer bootfähigen Partition. Neben der Partitionstabelle befindet sich ebenfalls noch das Boot-Loader-Programm im Master Boot Record. Dieses ist für das Laden des Betriebssystems zuständig.

Partitionstabelle im Master Boot Record

Festpreis Datenrettung
Wir retten Ihre Daten zum Festpreis! Kosten fallen nach unserer professionellen Analyse nur bei erfolgreicher Datenrettung an.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an. Unsere Kundenbetreuung berät Sie kostenlos und unverbindlich.
» Unverbindliche Anfrage «

Die Partitionstabelle enthält alle wichtigen Daten über die Aufteilung des verwendeten Datenträgers. Ist die Partitionstabelle einer Festplatte defekt oder fehlt sie, so ist kein Zugriff mehr auf die Programme und Daten der Partition mehr möglich. Es gibt jedoch von Seiten des Betriebssystems als auch von Fremdanbietern genügend Programme, mit denen eine fehlerhafte Partitionstabelle repariert werden kann. In vielen Fällen wird bei Festplatten der gesamte Master Boot Record neu erstellt.

Jede Partitionstabelle enthält eine sogenannte CHS-Adresse und eine 32-Bit lange LBA-Adresse. Über die CHS-Adresse lassen sich mit der normalen Partitionstabelle maximal 8 Gigabyte große Festplatten nutzen. Über die LBA-Adresse sogar bis 2 Terabyte große Platten. Darüber hinaus ist eine Nutzung von sehr großen Plattenlaufwerken nur möglich, wenn man entweder die Sektorgrößen auf 1.024 oder 2.048 Bytes vergrößert, beziehungsweise eine neue Technologie mit Namen Guid Partition Table nutzt.

Primäre und erweiterte Partitionstabelle

Es gibt primäre und erweiterte Partitionstabellen, die beide von Aufbau her gleich sind. Generell werden die Partitionen im Master Boot Record einer Festplatte primäre Partitionen genannt. Lediglich eine einzige Partition kann dort als erweiterte Partition gekennzeichnet werden. Die erweiterte Partition kann wiederum in eine logische Partition definiert werden und verweist bei Bedarf auf die nächste erweiterte Partition. Die Vorgehensweise entspricht der Anlegung von Festplattenpartitionen mit dem Programm fdisk.

In der erweiterten Partition können beliebige logische Laufwerke angelegt werden, die allen im Nachhinein einen eigenen Laufwerksbuchstaben zugeordnet bekommen. Damit ist die Beziehung zwischen den primären Partitionen und einer erweiterten Partition mit den primären Partitionstabellen und einer erweiterten Partitionstabelle eindeutig festgelegt. Zu jeder angelegten Festplattenpartition ist folglich auch eine eigene Partitionstabelle vorhanden.

Partitionstabellen anderer Systeme

Partitionstabellen werden nicht nur bei Festplattenlaufwerken eingesetzt. Es besteht auch die Möglichkeit, Zip-Laufwerke, Compact-Flash-Karten oder USB-Speichersticks zu partitionieren. Da diese Speichermedien aber nicht übermäßig groß dimensioniert sind, lohnt sich dieser Aufwand nicht. Diese Geräte funktionieren daher auch ohne zusätzliche Partitionierung. Über die neue Guid Partition Table ist man nicht mehr an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Diese modernen Partitionstabellen können ebenso vom Mac, von Unix, Linux, Solaris als auch von Windows genutzt werden.

Datenrettung einer Partitionstabelle / MBR reparieren & wiederherstellen

Ein typischer Fehler, der insbesondere bei PCs und Laptops auftritt ist, dass direkt nach dem Booten das Betriebssystem nicht startet. Häufig ist dies ein erster Indikator dafür, dass die Partitionstabelle kaputt ist. Der Rechner funktioniert dann nicht mehr – die Daten scheinen verloren. Dem ist jedoch nicht so. Wir bieten Ihnen die Wiederherstellung auch von längst verloren geglaubten Daten an. Unsere Techniker führen eine kostenlose und unverbindliche Analyse Ihrer Festplatte durch. Mit der Diagnose erhalten Sie ein Festpreis-Angebot für die Datenrettung der Festplatte.

Wenn es sich um einen logischen Defekt handelt, bei dem tatsächlich nur die Partitionstabelle beschädigt wurde, so können wir die Festplatte sogar besonders günstig wiederherstellen. Wir sind auf die Reparatur von Partitionstabellen spezialisiert und verfügen über spezielle Software-Lösungen um derartige Fehler schnellst möglich beheben zu können. Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch unseren Express Service zur Verfügung; Sie erhalten Ihre Daten dann ab 24 Stunden nach Analyse der Festplatte auf einem neuen Datenträger zurück; wir arbeiten unentwegt an der Wiederherstellung Ihres Defekts, bis dieser behoben ist. Übrigens: Kosten fallen bei uns nur dann an, wenn wir auch tatsächlich Daten retten konnten. Wir arbeiten absolut fair, transparent und zuverlässig – überzeugen Sie sich selbst!

Zurück zur Übersichtsseite: » professionelle Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse