100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Windows Home Server Datenrettung

Auch ein leistungsfähiger Server kann ohne Betriebssystem nicht mehr arbeiten. Bei einem Windows Home Server tritt ein Datenverlust – wie bei vielen anderen Betriebssystemen auch – meist ohne Vorwarnung auf. Der Rechner stürzt ab und kann nicht mehr gebootet werden. Das Betriebssystem ist nicht mehr einsatzfähig. Durch den vorliegenden Software- oder Hardware-Fehler kann auf Daten nicht mehr zugegriffen werden und wichtige Informationen scheinen dauerhaft verloren zu sein. Wir sind auf die Datenrettung von Windows Home Server Systemen spezialisiert. Auch bei komplexen Fehlern können wir schnell und zuverlässig helfen.

Wenden Sie sich jetzt an unseren Kundenservice. Hier erhalten Sie eine kostenlose und kompetente Erstberatung.

Tel. 0800- 8800558
(kostenlos aus allen deutschen Netzen)

Anfrage Formular

Nach dieser persönlichen Beratung schicken Sie uns das betroffene Speichermedium per Post oder Kurier zu. Wir führen eine professionelle Fehleranalyse für Sie durch. Für Ihre Festplatte und SSD ist die Fehleranalyse kostenlos. Diesen Service bieten wir für alle handelsüblichen Datenträger aller Hersteller an. Wir analysieren eine Festplatte, ebenso wie einen SDD Speicher oder RAID Arrays. Wenn die Diagnose feststeht, erhalten Sie ein Verzeichnis mit allen Daten, die gerettet werden können. Auf dieser Basis erstellen wir ein Angebot zu einem für uns verbindlichen Festpreis.

Wenn Sie uns mit einer Windows Home Server Datenrettung beauftragen, beheben wir den technischen Defekt und stellen die Daten der Liste wieder her. Wir spiegeln darauf die Daten auf einen Datenträger ihrer Wahl und schicken ihnen diesen zu. Wenn ein Auftrag sehr eilig ist, können wir ihnen einen Expressservice gegen Aufpreis anbieten. Dann arbeiten unsere Techniker rund um die Uhr an der Lösung ihres Problems, 365 Tage im Jahr.

Technische Fakten zu Windows Home Server

Beim Windows Home Server handelt es sich um ein Betriebssystem, welches auch technisch wenig versierten Menschen den Austausch von Dateien und automatisierte Datensicherungen möglich macht. Außerdem sichert der Windows Home Server den sicheren Zugriff auf Daten von außerhalb des Heimnetzwerkes. Die Basis des Windows Home Servers ist der stabile Windows Server 2003-SP2-Kernel. Der eigentliche Home Server ist nur ein Aufsatz. Das Setup, welches über das von Windows Vista bekannte Windows PE läuft, bildet den Unterschied zum Server 2003. Durch die gemeinsame Basis ist es möglich die gleichen Treiber zu verwenden. Auch die Nutzung von Windows-XP-Treibern ist möglich.

Hardwareanforderungen für den Windows Home Server

Professionelle Server Rettung per Remote-Verbindung oder im Reinraum
Wir analysieren Ihren defekten Server - in dringenden Fällen 24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr. Sie erhalten ein Angebot mit garantiertem Festpreis für die Datenrettung.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot zur Server Datenrettung an!
» Unverbindliche Anfrage «

100-Mbit-Netzwerkkarte (WLAN Nutzung ist möglich, wird aber von Microsoft nicht empfohlen), 512 MByte RAM (darunter verweigert das Setup die Installation), 1000-MHz-CPU (ein langsamerer Hauptprozessor wird von Microsoft nicht empfohlen), 70 GByte-Festplatte (unter 65 GByte verweigert das Setup die Installation)

Funktionen des Windows Home Servers

Die Notwendigkeit der Laufwerksbuchstaben wird durch die Nutzung eines Speicherplatzpools aufgehoben. Die Handhabung des Windows Home Servers wird beim Hinzufügen von Festplatten dadurch sehr erleichtert. Die Wahrscheinlichkeit von Datenverlust sollte durch die Duplikation von Dateien auf unterschiedlichen Festplatten reduziert werden. Es stellte sich jedoch heraus, dass der dies bewirkende Treiber selbst Datenverlust verursachen konnte. Mit dem Update „Home Server Power Pack 1“ wurde das Problem behoben. Mediadateien, die „Windows Media Connect“ unterstützen können direkt an Geräte (z.B. Xbox 360) übertragen werden. Durch „Remote Access Gateway“ kann auf alle PCs des Netzwerkes von außen zugegriffen werden.

Beim „Headless Device“ werden weder Tastatur, Grafikkarte oder Bildschirm zum Betrieb des Windows Home Server benötigt, da dieser aus dem Internet, oder aber über einen angeschlossenen PC über die „Home Server Konsole“ ferngesteuert werden kann. Zentral verwaltet werden können die Druckaufträge aller Benutzer (Druckerfreigabe). Für gemeinsam genutzte, oder oft genutzte Dateien wie Videos, oder MP3s werden Netzwerkfreigaben bereitgestellt. Das spart durch zentrale Speicherung Speicherplatz. Die Zustände, inklusive des Antivirensoftware- und Firewall-Zustandes der an den Windows Home Server angeschlossenen PCs werden zentral überwacht. Daten von bis zu 10 PCs können gesichert werden. Jede Datei wird hierbei allerdings nur einmal gesichert, selbst wenn sie auf mehreren PCs existiert.

Zusätzlich bietet das System ein SSL-verschlüsseltes Web-Interface an. Dieses kann über das Internet genutzt werden. Kostenlos wird eine Webadresse angeboten, die ein wählbares Präfix, gefolgt von einem Punkt und der Endsilbe (Suffix) homeserver.com enthält. Sofern auf dem Zielsystem ein Remote Desktop Protocol Server läuft, können Dateien hoch und heruntergeladen werden. Der Server und PCs des Heimnetzwerkes können zudem über den Webbrowser gesteuert werden. Vorausgesetzt wird für die Fernbedienung am Zielsystem mindestens Vista Business, Windows XP Professional oder 7 Professional bzw. 8 Pro.

Add-Ins

Erweiterungen des Windows Home Servers, sogenannte Add Ins können über eine von Microsoft bereitgestellte Schnittstelle zur Verfügung gestellt werden. Insbesondere der Client Teil des Windows Home Servers wird erweitert. Dies geschieht dadurch, dass auf einem neuen Reiter neue Funktionalität zur Verfügung gestellt wird. (Event-Log des Servers anzeigen lassen, oder von einem PC aus die anderen hoch oder runter fahren).

Kompatibilität

Durch die Installation einer Software, dem „Windows Home Server Connector“ in Windows XP, Windows Vista und seit dem Power Pack 3 werden die Leistungsmerkmale des Windows Home Server auch in Windows 7 integriert. Der Zugriff von fast jedem Betriebssystem wird durch die Bereitstellung der Daten in einer Windows- Freigabe ermöglicht.

Vorteile eines Windows Home Server

Viele Familien haben mehr als einen Computer. Musikstücke, Videos, Bilder und andere Dateien liegen auf verschiedenen Rechnern. Um nicht den Überblick zu verlieren, wo was gespeichert ist, ist ein Heimnetzwerk mit einem Windows Home Server die ideale Lösung. Alle Daten werden zentral gespeichert und lassen sich von jedem Computer im Heimnetzwerk bequem und einfach abrufen und miteinander verknüpfen. Innerhalb eines Heimnetzwerkes ist der Windows Home Server der zentrale Datenspeicher. Damit sich die Anwender nicht mit der Konfiguration des Betriebssystems herumschlagen müssen, ist der Windows Home Server auf den Systemen bereits vorinstalliert. Die Bedienung und Wartung wird durch ein kombiniertes Soft- und Hardwarekonzept einfach wie nie zuvor.

Die Kosten werden durch dieses Konzept zudem erheblich reduziert. Der Windows Home Server passt sich dank vielfältiger Einstellungsmöglichkeiten jederzeit wachsenden Ansprüchen an das Heimnetzwerk an. Alle Daten werden beim Windows Home Server bestmöglich geschützt. Der Windows Home Server kann von jedem Computer im Heimnetzwerk verwaltet werden. Dem Anwender werden durch eine einfache Software alle Funktionen an die Hand gegeben die er benötigt. Ein weltweiter Datenabruf, egal ob im Internet Café, am Urlaubsort, während einer Geschäftsreise oder aber über den Computer im Büro ist möglich. Dateien umbenennen, löschen, ansehen, hören herunterladen, hochladen alles kein Problem. Der Zugriff ist per Passwort geschützt, damit keine Unbefugten an die Daten herankommen. Hierzu bietet der Windows Home Server mehrere Sicherheitsstufen für Passwörter. Das Betriebssystem wird zudem regelmäßig mit automatischen Updates und sicherheitsrelevanten Aktualisierungen versorgt. Der zweifache Datenschutz sorgt dafür, dass keine Daten verloren gehen. Der bisher schon enorme Funktionsumfang des Windows Home Server lässt sich durch Add-Ins jederzeit erweitern.

Da viele Erweiterungen für das Heimnetzwerk als Freeware vorliegen ist die Installation nicht nur denkbar einfach, sondern auch noch kostenlos. Weder Computerkenntnisse, noch das Arbeiten am Windows Home Server selbst werden gefordert. Durch zusätzliche interne oder externe Festplatten lässt sich die Speicherkapazität im Heimnetzwerk unkompliziert ausbauen. Auch Geräte wie Camcorder, portable Musikplayer oder Digitalkameras können leicht mit dem Windows Home Server verbunden werden. Anwender wollen sicher sein, dass Daten keinesfalls verloren gehen. Datensicherungsfunktionen des Windows Home Server sorgen für die Datensicherung. Im Heimnetzwerk des Windows Home Server werden von wichtigen Ordnern Kopien angefertigt.

Komplette Festplatten, defekte oder verloren gegangene Dateien können wiederhergestellt werden. Auch die Überwachungsfunktion, die es dem Anwender ermöglicht aller im Heimnetzwerk zusammengeschlossener Rechner im Auge zu behalten ist interessant. Ein Windows Home Server ist ein Gesamtkonzept aus Soft- und Hardware bei dem die Erweiterungsmöglichkeit der Festplattenkapazität, sowie die Anschlussvielfalt auch für Digitalkameras, Speicherkarten etc. wichtig sind. Wichtig für einen kostengünstigen 24 Stunden Dauerbetrieb sind energiesparende Komponenten mit geringer Hitzeentwicklung sowie Kühltechniken ohne störende Hintergrundgeräusche. Auch das äußere Erscheinungsbild muss passen. Formschön und kompakt für den Einsatz im Wohnzimmer.

Windows Home Server Datenrettung bei Festplatten und RAID Servern

Bei jedem als Server betriebenen Computer handelt es sich um ein Gerät, das Höchstleistungen vollbringen muss, welche auf sensiblen Speichermedien wie RAID Servern mit mehreren oder einer einzelnen Festplatte basieren. Die eingesetzten Festplatten sind oft über Jahre hinweg von morgens bis abends im Einsatz und rotieren dabei rund um die Uhr mit mehreren 1000 Umdrehungen in der Minute. Die Server hingegen sind ebenfalls 24 Stunden pro Tag im Einsatz, werden aber permanent durch die anliegende Spannung beansprucht. Im Grunde ist es egal, welche Art von Speichermedium sie nutzen, mit der Zeit stellt sich Verschleiß ein. Das bedeutet, dass auch ein Windows Home Server früher oder später Schaden nehmen kann und im schlimmsten Fall der Datenverlust droht.

Es passiert innerhalb Sekunden und der Zugriff zum Server wird verweigert. Der Datenverlust kündigt sich leider nicht an. Unser Team hat sich auf die Datenrettung von Windows Home Server Betriebssystemen spezialisiert. In den meisten Fällen können wir verloren geglaubte Daten komplett wiederherstellen. Logische und mechanische Defekte werden von uns behoben und bereits verloren geglaubte Daten gerettet. Wir sind insbesondere auf Szenarien spezialisiert, bei denen gleich mehrere Festplatten einen Headcrash erlitten haben.

Sie benötigen Hilfe? Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie unsere Kundenbetreuung vollkommen unverbindlich und kostenlos. Nach einem ersten persönlichen Beratungsgespräch schicken Sie uns Ihren defekten Rechner mit dem installierten Windows Home Server einfach zu und wir erstellen eine professionelle Fehleranalyse. Diese bekommen Sie von uns, zusammen mit einem Festpreis-Angebot rasch zurückgesendet. Stimmen Sie unserem Angebot zu, machen wir uns ans Werk und retten ihre Daten.

Nach der Wiederherstellung bekommen Sie die wiederhergestellten Daten auf einem neuen Speichermedium zugeschickt.

Wenn besondere Eile geboten ist, bieten wir unsere Express Datenrettung gegen einen adäquaten Aufpreis an. In diesem Fall arbeiten wir für Sie 24 Stunden am Tag – vom Eintreffen der Festplatten bis zu seiner Wiederherstellung – sowohl an Feiertagen, als auch am Wochenende. Dadurch können Sie ihre Offlinezeit so gering wie möglich halten und der erlittene Schaden wird nachhaltig minimiert.

Zurück zur Übersichtsseite: » professionelle Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse