100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Adobe Reader X Definition & Begriffserklärung

Adobe Reader XDer Adobe Reader X ist der weltweit führende PDF-Viewer und ermöglicht das Betrachten von PDF-Dateien und Dokumenten jeglicher Herkunft. Der Adobe Reader X ist ein fester Bestandteil der Adobe Acrobat X Familie und wird durch das Softwareunternehmen Adobe Systems entwickelt.

Aktuell befindet sich der Adobe Reader X in der Version 10.1.3 und ist für Microsoft Windows-, Apple Mac OS X-, iOS- sowie Android- und Linux-Systeme verfügbar. Der Adobe Reader X nimmt aktuell die weltweit führende Position im Bereich PDF-Viewer ein und kann im Vergleich zu vielen seiner Konkurrenten mit jeder Art von PDF-Dokument umgehen.

Adobe Systems bietet den Adobe Reader X komplett kostenlos zum Download über die firmeneigene Webseite an. Mobile Endgeräte die auf iOS- oder Android-Betriebssystemen basieren, können den Adobe Reader X direkt über das Smartphone oder den Tablet-Computer herunterladen und bieten zusätzlich die Möglichkeit, die Software über die Infrastruktur der eigenen Plattform wie z.B. Google Play, den Android Store oder den Mac App Store sowie iTunes herunterzuladen.

Standard für PDF-Viewer

Der Adobe Reader X hat sich zum weltweiten Standard für die Betrachtung, den Druck und das Kommentieren von PDF-Dateien entwickelt. Der Anwender hat die Möglichkeit jede Art von PDF-Datei über den Adobe Reader X zu öffnen und damit anzusehen. Des weiteren garantiert der Adobe Reader X dem Anwender ein exaktes Druckergebnis seiner PDF-Dokumente und eine zusätzliche Option um Kommentare in PDF-Dokumenten zu hinterlassen. Durch die Vielzahl an Optionen und seine hohe Kompatibilität hat sich der Adobe Reader X auf Platz 1 der weltweiten PDF-Viewer etabliert und genießt ein hohes Ansehen bei einer breiten Schicht der Anwender.

Dateiformat

Für das Erstellen von Adobe Reader X- bzw. PDF-Dokumenten zeichnet sich das Portable Document Format (PDF) verantwortlich. Das PDF-Format wurde 1993 ebenfalls von Adobe Systems entwickelt und befindet sich seinerseits aktuell in der Version 1.7. Es wird in vielen Fällen auch als Adobe-PDF bezeichnet.

Das Ziel hinter dem Portable Document Format ist es, Dokumente ganz gleich welchen Ursprungs auf jedem Computersystem unverändert darstellen zu können und über einen PDF-Viewer anzeigen und drucken zu lassen. So können falsche Zeichen und Schriftarten sowie die Änderung an einem Dokument verhindert werden.

Das Portable Document Format kommt vor allem bei Verträgen, Geschäftsbedingungen und elektronischen Zeitschriften zum Einsatz. Durch die gemeinsame Abstammung des Portable Document Formates und des Adobe Reader X aus dem Hause Adobe Systems wird eine maximale Kompatibilität gewährleistet. Mittlerweile können sehr viele PDF-Viewer und Anwendungen mit dem Portable Document Format umgehen und sind sogar in der Lage PDF-Dokumente zu erzeugen. Eine komplette und ausnahmslose Kompatibilität wird aber nur durch die Verwendung des Adobe Reader X gewährleiste.

PDF-Dateien werden zusätzlich zur Langzeitarchivierung eingesetzt und ermöglichen den Datenaustausch in der Druckvorstufe. In diesem Fall kommt das PDF/X-Dateiformat zum Einsatz, das mit der ISO-Norm 19005-1:2005 genormt ist. Das Portable Document Format wurde von Adobe Systems ebenfalls durch eine ISO-Norm zertifiziert und entspricht der ISO-Norm 32000-1:2008. Es wurde allerdings anschließend durch Adobe Systems als offener Standard für andere Unternehmen und deren Software freigegeben.

Adobe Acrobat X

Da der Adobe Reader X aus der Adobe Acrobat Produktfamilie stammt, ist er mit einer kompletten Kompatibilität zum Adobe Acrobat X ausgestattet. In Verbindung mit dem Adobe Acrobat X ist es Anwendern des Adobe Reader X möglich, Dateien im Portable Document Format nicht nur zu betrachten, sondern direkt zu bearbeiten und eigene PDF-Dateien und Dokumente zu erstellen. Durch den Einsatz des Adobe Acrobat X ist es auch möglich, Dateien aus dem Portable Document Format in andere Dateiformate umzuwandeln. Unterstützt werden hierbei u.a. Microsoft Word Dokumente, Open Office Dokumente sowie Textdateien und LaTeX Dokumente.

Sicherheit von PDF-Dateien

Der Adobe Reader X und sein Portable Document Format bieten zusätzlich eine Option an, um PDF-Dokumente mit einer 128-Bit Verschlüsselung zu schützen. Zusätzlich können PDF-Dateien mit einem DRM (Digital Rights Management) versehen werden, das festlegt auf welchen Computersystemen und Endgeräten die PDF-Datei gelesen werden darf.

Plattformen

Der Adobe Reader X wurde von Adobe Systems so konzipiert und programmiert, dass er mit einer Großzahl an Betriebssystemen kompatibel ist und arbeitet. Neben dem Hauptaugenmerk das auf Microsoft Windows und Apple Mac OS X liegt, werden auch Android, iOS, Symbian OS, Windows Phone, BlackBerry OS, Palm OS sowie UNIX und Betriebssysteme auf Basis des Linux-Kernels unterstützt. Somit kommt der Adobe Reader X so gut wie weltweit zum Einsatz, ganz gleich auf welches Betriebssystem der Anwender setzt. Auch das ist ein Grund der weltweiten Verbreitung des Adobe Reader X.

Versionsgeschichte

Der Adobe Reader X erschien zum ersten Mal 1993 in der Version 1.0. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Anwendung von Adobe Systems noch Acrobat Reader genannt.

  • 1993: Adobe Acrobat Reader 1.0
  • 1994: Adobe Acrobat Reader 2.0
  • 1996: Adobe Acrobat Reader 3.0
  • 1999: Adobe Acrobat Reader 4.0
  • 2001: Adobe Acrobat Reader 5.0
  • 2003: Adobe Reader 6.0
  • 2005: Adobe Reader 7.0
  • 2006: Adobe Reader 8.0
  • 2008: Adobe Reader 9.0
  • 2010: Adobe Reader X 10.0
  • Aktuelle Version: Adobe Reader X 10.1.3
Quelle für Ihr Zitat: Obenstehende Definition darf in kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (somit auch in Hausarbeiten, Foren, Social Media Seiten) ohne Rückfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.it-service24.com/lexikon/a/adobe-reader-x/

Bitte nutzen Sie - falls erforderlich - für Ihr Literaturverzeichnis "o.Verf." und "o.J." zur Deklaration der Internetquelle.

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse