Headcrash Datenrettung

Einer der häufigsten mechanischen Defekte einer Festplatte ist der sogenannte Headcrash. Dabei kratzt der Lese-/Schreibkopf der Festplatte auf der Datenträger Oberfläche und beschädigt somit die höchst empfindliche Oberfläche der Festplatten Magnetscheiben (sog. „Platter„). Hierdurch wird der Speicher der Festplatte physikalisch zerstört. Meist ist dies mit einem lauten Geräusch verbunden, welches sich nach einem „Klopfen, Kratzen, Rattern oder Reiben“ anhört. Diese Geräuschentwicklung ist zugleich das sicherste Symptom für einen echten Headcrash und bedarf umgehender Maßnahmen, damit die Daten der betroffenen Festplatte nicht dauerhaft zerstört werden.

Die Festplatte kann durch die Kollision von Lese-/Schreib-Einheit und Magnetscheiben starken Schaden nehmen, da der Speicher innerhalb von Sekunden zerstört wird. Bei einem Headcrash besteht häufig die Möglichkeit der vollständigen Datenwiederherstellung. Befolgen Sie unsere Verhaltens-Tipps bei Datenverlust und kontaktieren Sie uns. Wir helfen Ihnen gerne weiter und stehen Ihnen mit Rat und Tat zu Seite!

Sehr wichtig: unterbrechen Sie in diesem Falle umgehend die Stromzufuhr und starten Sie den Rechner nicht erneut!

Die Festplatte sollte zur Diagnose und Wiederherstellung schnellstmöglich an uns gesendet werden, so dass wir ggf. umgehend mit der Analyse des Fehlers, dem Umfang der wieder herstellbaren Dateien sowie mit der Datenrettung beginnen können.

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0800 8800 558
(kostenlos aus dem dt. Festnetz)

Internationale Beratung:
Tel. +49(0)7031-644161

Formular zur unverbindlichen Anfrage:

Kostenlose Analyse Ihrer Festplatte inkl. Kostenvoranschlag für die Datenrettung HIER anfordern!

Aquaplaning für die Festplatte

Festpreis Datenrettung
Wir retten Ihre Daten zum Festpreis! Kosten fallen nach unserer professionellen Analyse nur bei erfolgreicher Datenrettung an.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an. Unsere Kundenbetreuung berät Sie kostenlos und unverbindlich.
» Unverbindliche Anfrage «

Die Magnetscheiben (Platter) einer Festplatte drehen sich mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute. Die hohen Geschwindigkeiten sind ausschlaggebend für die Zugriffszeit des Schreib-Lesekopfes um die benötigten Sektoren möglichst schnell aufzufinden. Nach dem Bernoulli’schen Gesetz vom dynamischen Auftrieb bildet sich in der Regel zwischen den Köpfen und den Platten ein kleines Luftpolster. Dieses wird hydrodynamisches Gleitlager bezeichnet und ist vergleichbar mit dem Effekt des Aquaplanings. Fabrikneue Festplatten können ohne Probleme viele Jahre zuverlässig ihren Dienst verrichten. Bei den ersten Modellen gab es noch einen sogenannten Park-Befehl, mit dem man die Schreib-Leseköpfe in die sichere Ruheposition außerhalb der Platter bewegte. Moderne Platten führen diese Parkfunktion in erster Linie nach dem Runterfahren des Rechners oder bei Nichtbenutzung der Festplatte aus.

Die Gründe für einen Headcrash

Es gibt viele Gründe für einen Headcrash. Festplatten sind empfindliche Bauteile in einem Computer. Von daher sollten starke Erschütterungen wie ein Sturz vom Schreibtisch unbedingt vermieden werden. Erschütterungen sind einer der Gründe für einen Headcrash. Die Köpfe können durch die Erschütterung nicht mehr auf ihrem Luftpolster gleiten und berühren die Plattenoberfläche. Hierbei entstehen tiefe Kratzer und regelrechte Verbrennungen auf der Oberfläche. Die dort gespeicherten Daten sind unwiederbringlich verloren. Ein weiterer Grund ist ein falscher Einbau einer Festplatte. Obwohl die modernen Platten sowohl waagerecht als auch senkrecht eingebaut werden können, sollte man stets die horizontale Einbauweise befolgen.

Es ist nicht auszuschließen, dass durch einen vertikalen Einbau das hydrodynamische Gleitlager nicht mehr gegeben ist. Ein weiterer Punkt sind extreme Temperaturschwankungen. Material kann sich ausdehnen und so können auch die Schreib-Leseköpfe gefährlich nahe an der Oberfläche der Platter streifen. Besondere Aufmerksamkeit genießen ältere Festplatten. Auch wenn diese schon viele Jahre ohne Probleme gelaufen sind, kann es aufgrund von Verschleißerscheinungen an den Lagern zur Unwucht kommen. Dann ist ein Headcrash vorprogrammiert.

Durch die Massenproduktion von Festplatten kann es manchmal vorkommen, dass Fehler in der Motorsteuerung gegeben sind. Die Folge ist eine ungleichmäßige Geschwindigkeit der Platter. Da hierbei das Luftpolster nicht immer ausreichend gehalten werden kann, können die Köpfe auf der Oberfläche streifen und zum Headcrash führen. Zwischenzeitlich haben die Hersteller darauf reagiert und lassen die Schreib-Lese-Köpfe bei zu geringen Rotationsgeschwindigkeiten sicherheitshalber parken (sog. Airlock-System). Festplatten werden unter Reinraumbedingungen hergestellt und versiegelt. Staubpartikel sollten daher nicht im Innern einer Platte zu finden sein. Frühere Festplatten waren nicht immer einhundertprozentig  dicht. Wenn hier ein Staubkorn zwischen Platteroberfläche und Lesekopf geriet, war ebenfalls ein Headcrash unausweichlich. Auch ein mechanischer Verschleiß kann zu dieser Situation führen: wenn Abrieb zwischen die Schreib-/Leseeinheit und die Platter gerät, dann ist ein intensives Schmirgel-Geräusch zu hören; eines der klarsten Anzeichen für einen Headcrash.

Anzeichen für einen Headcrash

Die Festplatte ist nach einem Headcrash nicht oder nur bedingt startfähig. Manchmal gibt es auch hörbare Festplattengeräusche. Dann dauert es nicht lange, bis sie endgültig ausfällt. Bei wichtigen Daten kann man die Platte zu einem Datenrettungsunternehmen einsenden. Um möglichst viele Daten zu retten, sollte die Festplatte sofort außer Betrieb genommen werden.

Besteht Unklarheit über den Grund für den Festplattenfehler oder sind deutliche Töne bei der Inbetriebnahme des Rechners zu vernehmen, so muss immer mit einem Headcrash gerechnet werden. Es ist in diesem Fall von äußerster Wichtigkeit, dass die Stromzufuhr gekappt wird und weitere Startversuche unterlassen werden. Nach einer kostenlosen Analyse Ihrer Festplatte in unserem Labor, teilen wir Ihnen die Diagnose sicher und ohne weitere Risiken mit.

Bei einem echten Headcrash werden innerhalb kürzester Zeit Daten physisch zerstört. Das Schleifen der Lese-/Schreibeinheit an den Plattern führt zu einem mechanischen Abrieb der Festplattenoberfläche: Die Daten werden förmlich weggeschliffen. Trotzdem können in den meisten Fällen noch Daten gerettet werden; die Wahrscheinlichkeit für eine komplette Datenwiederherstellung ist jedoch direkt davon abhängig, wie groß die defekte Festplatte ist, wie viel der Speicherkapazität belegt ist und wie schnell die Stromzufuhr nach Eintreten des Headcrashs unterbrochen wurde.

Wir schaffen Gewissheit. Senden Sie uns einfach die kaputte Festplatte zur kostenlosen Analyse ein. Wir informieren Sie umgehend über die Diagnose sowie über die Prognose für eine professionelle Datenrettung. Im Anschluss können Sie unter Kenntnis aller Fakten entscheiden, ob wir Ihre Daten wiederherstellen sollen.

Professionelle Datenrettung bei einem Headcrash

Ein Headcrash führt dazu, dass die Festplatte Geräusche macht. Diese Töne – wie beispielsweise ein Klackern, Kratzen oder Schaben – wiederum sind nur die Anzeigen für einen Headcrash. Ausschlaggebende Ursache ist immer eine Kollision des Lese-Schreibkopfs mit der Festplattenoberfläche. Dies bedeutet wiederum, dass selbst bei einer schnellen Reaktion des Users, Daten unwiederbringlich durch eben diese Kollision zerstört wurden. In vielen Fällen jedoch sind viele oder sogar alle Daten einer Festplatte mit der Diagnose Headcrash wiederherstellbar.

Im Rahmen der professionellen Datenrettung analysieren wir vorab kostenlos und unverbindlich, ob die von Ihnen wahrgenommenen Töne wirklich einen Headcrash anzeigen. Anschließend öffnen wir die Festplatte in einer professionellen Umgebung und prüfen, welche Schäden die Kollision der Lese-/Schreibeinheit mit der Festplattenoberfläche verursacht hat. Nach der Reinigung der Platter vom Abrieb und dem Austausch der Leseköpfe, können wir in den meisten Fällen wieder auf die Festplatte zugreifen und die darauf befindlichen Daten wiederherstellen.

Den Ablauf unserer professionellen Datenrettung haben wir in einem Video für Sie zusammengefasst:

Kosten der Datenrettung von Festplatten mit Headcrash

Die Kosten der Datenrettung bei einem Headcrash sind davon abhängig, wie stark die Schäden sind, die durch die Lese-Schreibeinheit auf der Festplatte verursacht wurden. Ein zusätzlicher Kostenfaktor ist der Festplatten-Typ. Der Preis für die Datenwiederherstellung ist daher auch davon abhängig, ob es sich um eine gängige Festplatte handelt, für die Ersatzteile verfügbar oder gar bei uns auf Lager sind, oder ob es sich um eine alte Festplatte oder ein besonders exotisches Modell – beispielsweise aus einem Server – handelt.

Bei uns haben Sie stets die Hoheit über die anfallenden Kosten. Wir bieten Ihnen daher vorab eine unverbindliche, kostenlose Analyse Ihrer defekten Festplatte an. Im Rahmen der Analyse diagnostizieren wir, ob überhaupt ein Headcrash an der HDD vorliegt und fall ja, wie schwer die Beschädigung der Festplatte fortgeschritten ist. Im Anschluss erhalten Sie ein individuelles Angebot mit garantiertem Festpreis für die Wiederherstellung Ihrer Daten.

Unsere Kundenbetreuung informiert Sie gerne vorab über die groben Kosten der Datenrettung. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne!

Zurück zur Übersichtsseite: » professionelle Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse