100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Home Server Datenrettung

In den letzten Jahren sind Home Server in vielen Bereichen zum Alltag geworden. Mit der inzwischen immer stärkeren Vernetzung des Haushalts entwickeln sie sich nach und nach zu einer Kontrolleinheit und einem zentralen Datenspeicher für den gesamten Haushalt. Home Server weisen gegenüber herkömmlichen Servern neben vielen Gemeinsamkeiten einige spezielle Eigenschaften auf, die sie von diesen deutlich unterscheiden. So sind sie in der Regel keine direkte Schnittstelle im Netzwerk, sondern vielmehr Peripheriegeräte, die normalerweise über den Router an das Heimnetz angeschlossen werden. Als Endgerät sind Home Server auch nicht spezialisiert, sondern können für viele unterschiedliche Zwecke – mitunter auch gleichzeitig – verwendet werden.

Neben besonderer Hardware kommen häufig auch Desktop PCs zum Einsatz. Da sie für den Betrieb relativ wenig Ressourcen benötigen, handelt es sich oft um ausgediente, ältere Modelle, die im Zuge ihrer neuen Aufgabe weiter betrieben werden. Als Betriebssystem bieten sich vor allem Windows Server sowie verschiedene Linux Distributionen und deren Derivate an, kommerziell vertriebene Home Server verwenden meist eine vom Hersteller besonders auf ihren Aufgabenbereich zusammengestellte Version von Linux. Ein selbst zusammengestellter Home Server läuft meist auf der klassischen x86-Architektur, während aus Effizienzgründen bei industriell gefertigten Modellen oft auch Strom sparende ARM-Prozessoren verwendet werden. Diese sind in der Regel zwar etwas weniger rechenstark, verbrauchen aber wegen ihres Designs, das eigentlich auf den Betrieb in mobilen Geräten ausgelegt ist, deutlich weniger Strom und bieten sich deshalb optimal für einen Betrieb rund um die Uhr an.

Darüber hinaus werden auch kleine Multimedia-Computer (HTPC) oder auch Router mit Eigenschaften ausgestattet, die eher in den Bereich der Home Server gehören – die Bereitstellung von Speicherplatz als NAS ist ein typisches Beispiel. Allerdings bieten diese Lösungen häufig aufgrund ihrer geringen Baugröße meist nur die Möglichkeit, externe Laufwerke über USB in das Netzwerk einzubinden. Darüber hinaus gibt es auch Geräte, die einzelne Aufgaben eines Home Servers übernehmen, aber nicht deren umfangreiche Funktionalität besitzen.

Ein typisches Beispiel hierfür sind NAS-Server, die von nahezu allen großen Herstellern von Festplatten wie Western Digital und Seagate oder von anderen Hardwareproduzenten aus dem Bereich der IT-Infrastruktur wie Synology und D-Link angeboten werden. Äußerlich kann ein Home Server viele unterschiedliche Bauformen besitzen – anders als bei Computern in einem Rechenzentrum gibt es hier keinerlei Standardisierung. Häufig ist die eigentliche Hardware sehr kompakt gebaut – die eigentliche Größe hingegen wird durch die Anzahl der Erweiterungsmöglichkeiten für Speichermedien, insbesondere internen Festplatten, bestimmt.

Aufgaben eines Home Servers

Professionelle Server Rettung per Remote-Verbindung oder im Reinraum
Wir analysieren Ihren defekten Server - in dringenden Fällen 24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr. Sie erhalten ein Angebot mit garantiertem Festpreis für die Datenrettung.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot zur Server Datenrettung an!
» Unverbindliche Anfrage «

Nahezu alle Home Server bieten mehrere Dienste an, die sich jedoch im Einzelnen stark unterscheiden können. Eine Bereitstellung von Daten und Speicherplatz, auf den innerhalb des lokalen Netzwerkes zurückgegriffen werden kann, ist bis auf sehr wenige Ausnahmen in allen Fällen vorhanden. Die Anbindung erfolgt je nach Betriebssystem und den zugreifenden Clients über die gängigen Protokolle NFS, Samba (SMB) oder bei Apple das konzerneigene Format AFS. Über diese Funktion hinaus hängen die weiteren Aufgaben sehr stark von dem Besitzer und dem eigenen Standort im Netzwerk ab – einige Home Server werden beispielsweise für die Netzwerkkontrolle eingesetzt und dienen als Firewall zwischen dem öffentlichen Router und den internen Teilnehmern.

Nicht wenige stellen unabhängig von ihrem Standort auch verschiedene Zugriffsmöglichkeiten auf das LAN bereit – sei es über die direkte Einbindung eines Rechners über das Internet (VPN) oder indem es gezielt Dienste anbietet – etwa als privat betriebener Webserver für kleinere Homepages. Sehr weit verbreitet ist auch die Nutzung als Medienserver, die es allen internen Geräten gestattet, auf multimediale Inhalte wie zentral abgelegte Videos, Fotos und Musikstücke zurückzugreifen. Hierfür werden standardisierte Protokolle wie uPNP verwendet, die sich durch eine extrem einfache Konfiguration und hoher Verbreitung auszeichnen und häufig auch von modernen Spielkonsolen oder Smartphones und Tablets unterstützt werden.

Werden Home Server hingegen universell ausgelegt, bilden sie das Herzstück des gesamten lokalen Netzwerkes und übernehmen auch administrative Aufgaben wie die Zuweisung der individuellen Adressen an alle angeschlossenen Teilnehmer (DHCP), den Postverkehr über Email, den automatischen Abgleich aller internen Uhren (NTP) oder stellen Hardware wie Drucker oder Scanner allgemein zur Verfügung. In modernen und vernetzten Haushalten können Home Server auch als Steuer- und Kontrolleinheit dienen, sie bieten einen zentralen Zugriff auf eine Vielzahl von verschiedenen Haushaltsgeräten bzw. regeln deren Verhalten. Eine typische Anwendung ist die Heizung, Multimediageräte wie Smart-TVs oder Musikanlagen, Alarmanlagen und Überwachungstechnik oder sogar die Zugangskontrolle.

Verschiedene Home Server und ihre Merkmale

Je nach Einsatzzweck können Home Server in ihrer Bauweise sehr stark voneinander abweichen. Komplexe Router verfügen oft über Eigenschaften, die denen eines Home Servers gleichen – sie verfügen über eine USB-Schnittstelle, über die externe Geräte wie Festplatten oder Drucker zentral angesteuert werden können. Ebenso ist dies bei manchen Konsolen der Fall. Kleine Home Server beruhen oft auf embedded-PCs, die sämtliche Bauteile auf einer einzigen Platine vereinen. Solche Systeme verwenden meist eine spezielle Prozessor-Architektur und sind auf niedrige Betriebskosten optimiert worden, manche verfügen über ein spezielles Betriebssystem, das oft auf der Basis von Linux für die entsprechende Maschine entwickelt worden ist.

Gesteuert werden sie über eine Weboberfläche, die dem Nutzer einen komfortablen Zugriff auf laufende Applikationen bietet und ihm eine Oberfläche zur Konfiguration dieser bietet. Prinzipiell sind zwei verschieden Typen von Home Server zu unterscheiden: Spezialisierte Endgeräte, die einen oder mehrere bestimmte Dienste anbieten – z. B. NAS, HTPC oder Druckerserver und solche, die universell einsetzbar sind. Bei diesen handelt es sich um voll ausgebaute und nutzbare Computer, die für die Administration entweder einen direkten Anschluss von Peripheriegeräten wie Maus, Tastatur und Monitor besitzen oder sich über eine Fernwartungssoftware bedienen lassen. Auf ihnen können nach eigenem Ermessen und Bedarf Programme installiert und entfernt werden.

Typisches Beispiel für diese Art von Home Server sind herkömmliche PCs, die zu diesem Zweck umfunktioniert wurden, aber auch embedded-PCs, die für den Hausgebrauch entworfen wurden. Solche Systeme gibt es von sehr rudimentären Basisversionen, die bisweilen nur aus einer Platine bestehen bis hin zu komplexen und hoch entwickelten Fertigsystemen. Erstere sind wegen ihrer günstigen Preise besonders bei Bastlern beliebt, erfordern für den Betrieb aber eine entsprechende Sachkenntnis, während sich andere Systeme ohne Einschränkungen von allen Verbrauchern bedienen lassen. Sie sind inzwischen sehr komfortabel und verfügen in den oberen Preisklassen über eine extrem leistungsfähige und kompakte Hardware, die sogar die Virtualisierung von mehreren Servern innerhalb des Home Server ermöglicht.

Home Server Datenrettung bei Datenverlust

Server der unterschiedlichsten Art finden für eine große Anzahl an Anwendungen sowohl im beruflichen, aber auch immer öfter im privaten Umfeld Verwendung. Diese Server sind sehr leistungsfähige Geräte mit breitgefächertem Funktionsumfang und sind meist rund um die Uhr im Einsatz. Die kritischen Komponenten dieser Hochleistungsgeräte sind meist die Datenspeicher, wie mechanische Festplatten oder auch SSD Flashspeicher.

Während herkömmliche Festplatten oft mit mechanischem Verschleiß zu kämpfen haben, sind SSDs diesbezüglich zwar unempfindlicher, unterliegen aber auch einem gewissen Verschleiß, der sich im Laufe der Zeit primär durch Logikfehler manifestiert. Deshalb können auch die meisten Störungen im Serverumfeld auf Fehler der Speichermedien zurückgeführt werden. Unabdingbar sind deshalb regelmäßige Datensicherungen und Backups, um sich gegen Datenverlust abzusichern. Sind keine Sicherungen vorhanden oder ist das vorsorglich erstellte Backup fehlerhaft, kann nur noch eine professionelle Datenrettung weiterhelfen.

Heimtückisch an solchen Fehlern ist, dass diese meist nicht vorauszuahnen sind bzw. sich vorher nicht ankündigen, sondern von einer auf die andere Sekunde auftreten können. Gemäß Murphys Gesetz in der Regel mitten im Büroalltag oder während der Produktion, wenn der Home Server seinen Dienst tun muss. Um Ihnen in solchen Fällen weiter zu helfen, haben wir uns auf die Datenrettung von Home Servern spezialisiert. Selbst wenn Ihre Festplatte nur noch seltsame Geräusche von sich gibt oder eine integrierte SSD überhaupt nicht mehr ansprechbar ist, haben wir Möglichkeiten sowohl mechanische als auch logische oder elektrische Defekte zu beheben und verloren geglaubte Daten zu retten. Selbst ein Headcrash mit mechanischer Kollision zwischen dem Lese- und Schreibkopf und der magnetischen Speicherplatte (engl. „Platter“) lässt in vielen Fällen noch eine Rettung Ihrer Daten zu.

Ablauf der Datenwiederherstellung

Sollten Sie unsere Hilfe benötigen, nehmen Sie Kontakt mit unserer Kundenbetreuung auf und lassen Sie sich kostenlos beraten. Senden Sie uns Ihren defekten Home Server zu. Wir analysieren für Sie das vorliegende Problem und erstellen ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung. Sind Sie mit dem Angebot einverstanden, erteilen Sie uns einfach den Auftrag und bekommen schon nach kurzer Zeit den Home Server mit wiederhergestellten Daten auf einem neuen Speichermedium zugesandt.

Ist Ihr Problem besonders dringlich, besteht gegen Aufpreis die Möglichkeit der Express Bearbeitung. In diesem Fall arbeiten wir selbst am Wochenende und an Feiertagen 24 Stunden am Tag an der Datenrettung Ihres Home Servers. So halten Sie die Ausfallzeit und den finanziellen Schaden niedrig und Ihr Betrieb kann schnell wieder aufgenommen werden.

Zurück zur Übersichtsseite: » Server Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse