Taeffi
Beiträge: 1
Registriert: Do Aug 10, 2006 2:22 pm

Datenrettung über Haftpflicht ?

Do Aug 10, 2006 2:37 pm

Hallo.
Bin gerade so entsetzt.

Vor ca. eine halben Stunde ist mein schlimmster Albtraum wahr geworden.
Die Mutter meines Freundes (sitzt im Rollstuhl) hat gerade versehentlich meine externe Platte von der Couch geschmissen, in dem sie mit ihrem Rollstuhl am Stromkabel hängengeblieben ist.

Wie sollte es auch anders sein, war ich gerade dabei Daten auf diese zu spielen. Dann plötzlich *krach* Das Gehäuse ist auf gesprungen und meine Festplatte lag auf dem Teppichboden.

Sofort hab ich die Festplatte aufgehoben und wieder zusammen geklappt (es hatte sich nur die Plastikverankerung auf der rechten Seite geöffnet) und wieder an den PC geschlossen.

Das typische Windows-Geräusch beim Anschließen eines USB-Gerätes kam auch noch. Nichts passiert - dachte ich.. aber dann der Schock.

Im Arbeitsplatz stand auf ein mal nicht mehr der Name meiner Festplatte, sondern nur "Lokaler Datenträger". Wenn ich mir die Eigenschaften aufrufe, zeigt er mir unter dem Punkt "Größe des Datenträgers" nur 0byte an.

Dann kam eine Fehlermeldung, dass der Datenträger nicht formatiert sei und ob ich dies jetzt tun möchte. NATÜRLICH wollte ich das nicht! Kurz darauf fing die Festplatte an zu knacken. Habe sie dann gleich abgeschaltet.

Lange Rede - kurzer Sinn:

Meine Frage jetzt:
Die Mutter meines Freundes macht sich jetzt sehr große Vorwürfe und will mir den Schaden ersetzen, da ich nachdem ich realisiert habe, dass die Festplatte kaputt ist, fürchterlich angefangen habe zu weinen.

Da eine Datenrettung, wie ich gelesen habe, sehr teuer ist, frage ich nun, ob es möglich ist den Vorfall ihrer Haftpflicht-versicherung zu melden.

Ich hoffe jemand kann mir weiter helfen und meiner Festplatte zur Rettung verhelfen.

IT-Service24
Site Admin
Beiträge: 392
Registriert: So Apr 10, 2005 1:27 am

Do Aug 10, 2006 7:13 pm

Hallo Taeffi,

ich hoffe, dass es Dich nicht stört, dass ich Deinen Beitrag geringfügig editiert habe, damit die Fragestellung allgemeinverständlich ist. ;-)

Ob die Abrechnung einer Datenrettung über eine Haftpflicht-Versicherung möglich ist, kann ich Dir nicht sicher beantworten.

Das Beste dürfte daher sein, die Haftpflicht-Versicherung kurz zu kontaktieren und dort einfach unverbindlich nachzufragen ob die Kosten einer Datenrettung übernommen werden, oder nicht bzw. welche Einschränkungen ggf. bei der Datenrettung erforderlich sind damit das Ganze übernommen wird.

Beste Grüße,
IT-Service24

Zurück zu „Datenrettung“