100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Linux Server Datenrettung

Linux Server sind im professionellen Umfeld weit verbreitet und auch bei Computerspezialisten im privaten Bereich sehr beliebt. Sie zeichnen sich durch hohe Flexibilität, Leistungsfähigkeit und Betriebssicherheit aus. Doch auch ein Linux Server ist vor einem Datenverlust nicht sicher, wenn die Festplatte oder der SSD Speicher einen Defekt erleidet oder man durch einen logischen Fehler nicht mehr auf die Daten zugreifen kann. Im schlimmsten Fall kann sogar das Booten des Servers unmöglich sein oder ein RAID Array nicht mehr genutzt werden. Für diese Fälle bieten wir Ihnen unsere professionelle Hilfe an. Die Linux Server Datenrettung ist ein zentraler Bestandteil unserer Dienstleistungen. Lässt sich der Server nicht mehr starten oder ist der Zugriff auf Dateien oder Ordner nicht mehr möglich, nehmen Sie Kontakt zu unseren Kundenbetreuern auf und lassen Sie sich unverbindlich und kostenlos beraten.

Kostenlose Erstberatung (Deutschland):
Tel. 0800-8800558
(kostenlos aus allen dt. Netzen)

Internationale Durchwahl:
Tel. +49(0)7031-644-161

Anfrage über verschlüsseltes Formular: Unverbindliche Online-Anfrage

Unsere kompetenten Mitarbeiter im Kundenservice besprechen mit Ihnen die Möglichkeiten der Datenrettung in Ihrem ganz konkreten Fall. Im Anschluss an das Gespräch senden Sie uns die defekte Festplatte, den kaputten SSD Speicher bzw. das gesamte RAID-Array zu und wir unterziehen die Datenträger einer ausführlichen Analyse. Als Ergebnis nennen wir Ihnen einen garantierten Festpreis zur Linux Server Datenrettung. Nehmen Sie dieses Angebot an und beauftragen uns mit der Datenrettung, beginnen wir umgehend mit der Wiederherstellung Ihrer Daten. Alle wieder hergestellten Dateien und Ordner speichern wir auf einem neuen Datenträger Ihrer Wahl und senden Ihnen diesen umgehend zu. So können Sie schnell wieder auf die verloren geglaubten Daten zugreifen und Ihren Linux Server in Betrieb nehmen.

Linux Server: technischer Hintergrund

Professionelle Server Rettung per Remote-Verbindung oder im Reinraum
Wir analysieren Ihren defekten Server - in dringenden Fällen 24 Stunden am Tag - 365 Tage im Jahr. Sie erhalten ein Angebot mit garantiertem Festpreis für die Datenrettung.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot zur Server Datenrettung an!
» Unverbindliche Anfrage «

Linux hat sich aufgrund seiner Verwandtschaft zu Unix schnell auf dem Servermarkt etabliert. Schon früh wurde für Linux benötigte Serversoftware wie Web- und Datenbankserver kostenfrei und unbeschränkt zur Verfügung gestellt. Die besonderen Bedingungen, die von einem Server-Betriebssystem verlangt werden, können durch die Stabilität, Sicherheit und einfache Administration von Linux erfüllt werden. Zudem ermöglicht der modulare Aufbau von Linux das Betreiben von kompakten dedizierten Servern. All diese Vorteile ermöglichten dem Linux-Server, einen Marktanteil von geschätzten 60 Prozent zu erreichen.

Einsatzgebiete von Linux-Servern

Eines der wohl bekanntesten Einsatzgebiete ist der Betrieb als Webserver. Statistischen Angaben zu Folge, laufen über die Hälfte aller Webserver unter Linux. Die wohl populärste Konfiguration eines Webservers stellt das Softwarepaket LAMP dar, welches ein Akronym für die Kombination von Linux, Apache, MySQL und PHP darstellt. LAMP ermöglicht einen Webserver zu betreiben, der beim Abruf von einem Webbrowser Inhalte aus einer Datenbank laden und wieder hineinschreiben kann.

Zudem finden Linux-Server häufig Einsatz, um Verzeichnisdienste wie z. B. LDAP zur Verfügung zu stellen. Oft auch in Kombination mit Samba, welches den Datenaustausch zwischen Linux- und Windows-Computern gewährleistet. Der Verzeichnisdienst übernimmt in dieser Konfiguration die zentrale Anmeldung von Windows- und Linux-Clients. Samba hingegen ermöglicht es, in gemischten Netzwerken einen Linux-Server als zentralen Datei- und Druckserver einzusetzen. Vorteil dieser Konfiguration ist die an einem Punkt konzentrierte Vorhaltung von benötigten Dateien, die mehreren Nutzern gleichzeitig zur Verfügung gestellt werden können.

Neben diesen institutionellen Anwendungsgebieten kann ein Linux-Server auch in Privathaushalten genutzt werden. Hier wird oft eine Verbindung aus öffentlichen und nicht öffentlichen Serverdiensten genutzt. Nicht öffentliche Serverdienste stellen dabei z. B. NFS (Dateiaustausch zwischen Linux-PCs), Samba und UPnP Mediaserver dar, die einzig zur Verteilung von Daten im heimischen Netzwerk dienen. Um jedoch Dateien rund um den Globus zur Verfügung zu stellen, kann der Linux Server auch ein FTP-, VPN- oder gar Webserver bereitstellen.

Viele Server von Online-Spielen, sogenannte Game-Server, werden unter Linux betrieben. Dies kann auch dann der Fall sein, wenn das eigentliche Spiel nicht für die Linux-Plattform konzipiert wurde. Um den Gamern während des Spiels die Kommunikation z. B. innerhalb von Teams zu ermöglichen, können auch Dienste für Sprachkonferenzsoftware auf Linux Servern bereitgestellt werden. Neben diesen am weitesten verbreiteten Einsatzgebieten, können noch unzählig viele andere Serverdienste zum Einsatz kommen. So werden beispielsweise Cloud-, Proxy und P2P-Dienste auf Linux-Servern bereitgestellt. Ebenso können für Netzwerke elementare Dienste wie DNS-, Mail- und Datenbank-Server ausgeführt werden.

Linux Distributionen für den Serverbetrieb

Da der Begriff Linux nur den Kernel bezeichnet, ist es im Prinzip möglich, aus jeder Linux-Distribution einen Server aufzubauen. In den meisten Fällen müssen nur die benötigten Programm-Pakete heruntergeladen, installiert und die Dienste im Anschluss konfiguriert werden. Da dies jedoch einen enormen Zeitaufwand darstellt, wurden spezielle Derivate für den Servereinsatz geschaffen. Diese können grob nach dem Einsatzzweck in zwei Gruppen eingeteilt werden. Zum einen die unfreien Distributionen, welche von Firmen angeboten werden, die gleichzeitig Support und Maintenance für ihr Produkt anbieten.

Gerade im Unternehmenseinsatz spielen diese Distributionen eine große Rolle, da beispielsweise Mitarbeiter auch bei Wissenslücken mithilfe des Supports Probleme schnell lösen können. Zum anderen können freie Distributionen verwendet werden. Diese freien Derivate sind oft Ableger von Desktop-Linux-Systemen und sind nur für die Unternehmen geeignet, die über viel Fachpersonal verfügen, die eventuelle Störungen eigenständig lösen können. Einen weiteren Minuspunkt von freien Server-Distributionen kann die Versions-Politik der Anbieter darstellen. Neue Versionen können in zu kurzen Zyklen erscheinen, wie z. B. halbjährlich, und so einen enormen Zeitaufwand für die Administratoren darstellen.

Linux-Server im Vergleich mit anderen Plattformen

Im Bereich der Server-Plattformen teilen sich vor allem Microsoft Windows und einige Linux-Distributionen die Marktanteile auf. Das klassische und lange verbreitete Unix hat in den letzten Jahren eine starke Zurückdrängung erfahren und spielt meist nur noch für Spezialanwendungen eine Rolle. Somit können effektiv nur noch Windows und Linux verglichen werden. Dies stellt aber durch die unterschiedlichen Lizenzformen, Software-Ausstattungen und Einschränkungen eine echte Geduldsarbeit dar.

  1. Während Microsoft die Lizenzierung anhand der Anzahl der Server und Clients durchführt, verdienen die unfreien Linux-Distributionen ihr Geld mit Support- und Maintenance-Verträgen.
  2. Im Rahmen der Verträge stellen sie nicht nur Hilfe bei Problemen bereit, sondern werten zudem Community-Updates aus, bieten Zertifizierungen für bestimmte Anwendungen und stellen Patches und Fixes bereit.
  3. Im Bereich der angebotenen Serverdienste und Softwareausstattung unterscheiden sich beide Plattformen jedoch weniger. Prinzipiell ist jeder Service, der von einem Linux-Server angeboten werden kann, auch unter Windows verfügbar.
  4. Unterschiede können jedoch meist im Funktionsumfang, Stabilität und Kostenaufwand der verwendeten Software ausfindig gemacht werden.

Hardware

Da Linux auf nahezu alle Architekturen portiert wurde, kann ein Linux Server ebenso auf handelsüblicher i686-Hardware (Standard-PC) wie auch auf klassischen SPARC- oder Alpha-Serverarchitekturen aufgesetzt werden. Im Grunde kann auf jedem Gerät, das mit einer von Linux unterstützten Prozessorarchitektur ausgestattet ist, ein Linux-Server aufgesetzt werden. Inklusive Smartphones, Tablets und Gaming-Konsolen. Sogar eingebettete Systeme wie Router, die eigentlich für einen anderen Zweck konzipiert wurden, können als Linux-Server genutzt werden und erfuhren dementsprechend in den letzten Jahren auch eine Erweiterung um klassische Serverdienste wie FTP und Samba.

Datenrettung von Linux Server Festplatten und SSDs

Im Bereich der Computer-Hardware stellen Server äußerst sensible, technische Geräte dar, die in der Regel für die Bereitstellung eines Netzwerkdienstes oder andere, dauerhaft betriebene Dienste sowie für das Speichern von großen Datenmengen vorgesehen sind. Aufgrund der hohen Beanspruchung der Server-Festplatten, die meist rund um die Uhr in Betrieb sind, ist die Überwachung und Wartung der Geräte eine zentrale Tätigkeit in jedem Unternehmen. Dabei ist es irrelevant, ob die Servertechnik auf Grundlage einer Festplatte oder SSD basiert, denn ein nutzungsbedingter Verschleiß aufgrund der dauerhaften, intensiven Verwendung ist bei keiner Art von Speichermedium zu vermeiden. Das Resultat ist ein Server-Defekt, wie er auch bei einem Linux Server vorkommen kann, der im schlimmsten Fall zu einem Verlust von wichtigen Daten führen kann.

Ablauf der Wiederherstellung bei Datenverlust auf Linux Servern

Ein solcher Datenverlust passiert oftmals plötzlich und kann meist nicht vorhergesehen werden. Spätestens dann, wenn ein Zugriff auf den Linux-Server nicht mehr möglich ist, ist eine professionelle Datenrettung in den meisten Fällen indiziert. Wir sind auf die Wiederherstellung von Daten von defekten Servern spezialisiert und sind fast immer in der Lage, alle Daten zu retten. Auch mechanischer Verschleiß und andere Defekte können von uns rasch behoben werden, um auf diese Weise einen problemlosen Datenzugriff zu ermöglichen. Selbst bei einem Headcrash von mehreren Server-Festplatten können wir in vielen Fällen eine optimale Lösung ermöglichen.

Im Fall der Fälle können Sie jederzeit unsere kompetente Kundenbetreuung erreichen, wo unsere Mitarbeiter Sie kostenlos und ohne weitere Verbindlichkeiten beraten. Nach einem beratenden Gespräch, kann der defekte Linux Server zur weiteren Diagnose an uns verschickt werden. Auf Basis einer umfassenden Fehlerdiagnose wird Ihnen ein Festpreis-Angebot vorgelegt, das sämtliche Leistungen bezüglich der Datenrettung von Ihrem Linux Server einschließt. Sobald Sie uns mit der tatsächlichen Datenrettung beauftragen, werden sich unsere Mitarbeiter umgehend um die Datenwiederherstellung von Ihrem Linux Server kümmern.

Zurück zur Übersichtsseite: » professionelle Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse