100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Windows NT Datenrettung

Ohne Betriebssystem kann kein noch so guter Rechner arbeiten. In den meisten Fällen tritt bei Windows NT ein Datenverlust plötzlich ein. Ein Hardwarefehler oder ein gravierender Software-Defekt kündigt sich nicht an, auf einmal stürzt der Rechner ab und kann danach nicht mehr gebootet werden. Dann ist ein Zugriff auf wichtige Daten nicht mehr möglich. Sie scheinen verloren. Wir haben uns auf die Windows NT Datenrettung spezialisiert. Auch bei komplexen Fehlern können wir ihnen schnell und kompetent weiterhelfen und defekte Betriebssysteme wiederherstellen.
Für den Erstkontakt dient der technische Kundenservice, der sie selbstverständlich kostenlos berät.

Tel. 0800-8800558 (kostenlos aus allen dt. Netzen)
oder via: Anfrage Formular

Nach dieser Erstberatung können sie uns den Datenträger zuschicken, damit wir eine Fehleranalyse vornehmen können. Diese dient zur Erstellung eines unverbindlichen Angebots. Wir können alle im Handel befindlichen Datenträger von der Festplatte über SSD Speicher und RAID-Arrays bis zum Server analysieren. Die Diagnose führt zu einer Liste der Daten, die wiederhergestellt werden können. Auf dieser Basis unterbreiten wir ihnen ein unverbindliches Angebot zu einem garantierten Preis.

Wenn Sie uns einen Auftrag zur Datenrettung Ihres Windows NT Systems erteilen, dann beheben wir den Defekt am System. Außerdem stellen wir die Daten gemäß der Diagnoseliste wieder her; wir spiegeln die Daten wunschgemäß auf einen neuen Datenträger und schicken ihn diesen zu. In sehr dringenden Fällen können unsere Kunden auch eine Express-Option gegen Aufpreis in Anspruch nehmen. Unsere Techniker bearbeiten ihren Auftrag gleich beim Eintreffen des Speichermediums 24 Stunden am Tag. Dieser Service steht Ihnen das gesamte Jahr über – auch an Sonn- und Feiertagen – zur Verfügung.

Windows NT Details

Windows NT bezeichnet eine Gruppe von Betriebssystemen. Sie wurden von Microsoft entwickelt. Das erste Betriebssystem dieser Reihe war Windows NT 3.1.Die Windows NT Reihe besteht aus einer Vielzahl an Betriebssystemen. Sie beginnt mit Windows NT 3.1 und die aktuelle Version ist Windows Server 2012. Insgesamt zählen die folgenden Betriebssysteme zu der Reihe. Ab Windows NT 5.0 wird die Zugehörigkeit zur Serie nur noch durch die internen Bezeichnungen sichtbar:

  1. Windows NT 3.1
  2. Windows NT 3.5
  3. Windows NT 3.5.1
  4. Windows NT 4.0
  5. Windows 2000 (NT 5.0)
  6. Windows XP (NT 5.1)
  7. Windows Server 2003 (NT 5.2)
  8. Windows XP Prof. x64 (NT 5.2)
  9. Windows Vista (NT 6.0)
  10. Windows Server 2008 (NT 6.0)
  11. Windows 7 (NT 6.1)
  12. Windows Server 2008 R2 (NT 6.1)
  13. Windows 8 (NT 6.2)
  14. Windows Phone 8 (NT 6.2)
  15. Windows RT (NT 6.2)
  16. Windows Server 2012 (NT 6.2)

Windows NT 3.1, der Beginn der Windows NT Reihe

HDD & SSD Analyse in nur 4 Stunden!
Ihr System funktioniert nicht mehr ordnungsgemäß?

Lassen Sie Ihre Festplatte oder SSD jetzt kostenlos analysieren. Sie erhalten anschließend ein individuelles Festpreis-Angebot.
» Unverbindliche Anfrage «

Windows NT 3.1 ist ein im Juli 1993 erschienenes 32-Bit-Betriebssystem. Es existieren zwei Varianten, eine Workstation – und eine Servervariante. Zwar erinnert die Endung 3.1 an das DOS basierte Betriebssystem Windows 3.1, es handelt sich hier aber um ein komplett neu konzipiertes Betriebssystem. Die Windows NT Serie ist auf mehreren Prozessoren lauffähig. Microsoft hat bei dem Entwurf sehr viel Wert auf Sicherheit und Stabilität gelegt. Fehlerhafte Programme können das System nicht mehr zum Absturz bringen. Die Probleme werden abgefangen und unter Kontrolle gebracht.

Geschichte der Windows NT Reihe

Bei der Entwicklung von Windows NT wollte Microsoft neue Wege gehen und hat sich genau überlegt, welche Eigenschaften auf dem Markt von einem Betriebssystem erwartet wird. Mehrprozessorsysteme kamen auf und das neue Betriebssystem sollte deren Leistungsfähigkeit gut nutzen können. Hiermit hob sich der Hersteller von seinen Konkurrenten ab und war führend auf diesem Gebiet. Portabilität war ein weiteres wichtiges Thema. Die Reihen sollten auch in Zukunft auf etwaige Veränderungen des Prozessormarktes gut vorbereitet sein und nicht nur auf einen Prozessortyp abgestimmt sein. Netzwerkfunktionen sollten unterstützt werden. Betriebe begannen zu dieser Zeit eine Umstrukturierung. Die Anzahl der Computer in einem durchschnittlichen Betrieb stieg an und es begann die Vernetzung dieser Rechner. Windows NT sollte den Sicherheitskriterien der US-Regierung entsprechen. Zu den Voraussetzungen zählten hierbei unter anderem separate Benutzerkonten. Sicherheitsrelevante Ereignisse wurden protokolliert und ein Zugriffsrechtesystem wurde installiert.

Markteinführung von Windows NT

Das Betriebssystem wurde im Oktober 1991 auf der COMDEX vorgestellt. Dort wurden vor allem die Mehrprozessorfähigkeiten demonstriert und gelobt. Microsoft gewann durch die gelungene Präsentation einen neuen Kreis an Entwicklern, welche nun gerne Anwendungsprogramme entwarfen. Diese Programme nutzten speziell die Fähigkeiten von Windows NT und brachten somit viele Vorteile für die Nutzer. Auf dem Markt erschien Windows NT dann 1993.

Die drei Hauptziele von Windows NT

Die drei großen Hauptziele des Betriebssystems waren Portabilität, Zuverlässigkeit und Personalität:

  1. Unter Portabilität verstanden die Entwickler die Fähigkeit des Betriebssystems auf unterschiedlichen Systemen laufen zu können. Realisiert wurde dies durch die Verwendung einer höheren Programmiersprache. Diese arbeitet auf einer hohen Abstraktionsebene und ist daher nicht direkt von der zu Grunde liegenden Hardware abhängig. Bei Windows NT 3.1 wurde hierfür die Programmiersprache C verwendet. Nicht alle Bereiche waren in C geschrieben. Wenn es bei einer Anwendung sehr auf die Geschwindigkeit und auf die möglichst effektive Ausnutzung der Hardware ankam, dann wurden diese Bereiche in einer Assemblersprache geschrieben. Die entsprechenden Bereiche wurden isoliert behandelt und konnten bei einer Portierung leicht in einen entsprechenden Maschinencode umgeschrieben werden.
  2. Die Zuverlässigkeit zielte vor allem darauf ab, dass das System bei einem fehlerhaften Programm nicht abstürzt. Hierfür wurde der Betriebssystemkern abgeschottet und somit gesichert. Die Anwendungen griffen nun nicht mehr direkt auf das System zu, sondern wurden im Notfall durch Exceptions abgefangen. Hierunter versteht man Notfallprotokolle. Auch Festplattenfehler wurden so gut es ging aufgefangen. Durch einige fehlerhafte Bereiche auf der Festplatte sollten nicht gleich alle Dateien verloren sein. Es wurden Algorithmen verwendet, welche die Bereiche teilweise sogar wieder rekonstruieren konnten.
  3. Als drittes Ziel galt die Personalität. Kunden sollten ihre alte Software auch weiterhin nutzen können und sich nicht neue kaufen müssen. Dies macht eine Markteinführung leichter und schafft eine hohe Akzeptanz für das Produkt. Neben diesen Zielen war den Entwicklern zudem die Geschwindigkeit von Windows NT wichtig. Sie führten Tests bezüglich des Laufzeitverhaltens durch und optimierten das System entsprechend.

Windows NT 3.1 System

Die Benutzeroberfläche erinnert an Windows 3.1. Auch wenn die Oberfläche gleich aussieht, intern handelt es sich um einen komplett neuen Entwurf. Die Anlehnung an die vorherige Oberfläche ermöglicht ein leichtes Umsteigen und stellt eine hohe Benutzerfreundlichkeit dar. Die Oberfläche ist grafisch orientiert. NTLDR ist der Bootmanager von Windows NT 3.1. Er wird beim Systemstart geladen. Mit ihm war es möglich, mehrere Systeme parallel auf einem Rechner installiert zu haben. Da es sich um Mehrbenutzersysteme handelt, muss sich jeder Nutzer in seinem Konto anmelden. Hierfür besitzt er einen Benutzernamen und ein Passwort. Die Authentifizierung fand hierbei durch das neu entwickelte NTLM- Verfahren statt.

Als Neuerung galt hierbei unter anderem die Unterscheidung zwischen Groß- und Kleinbuchstaben. Jeder Benutzer konnte seine eigenen Einstellungen vornehmen. So konnte er sich beispielsweise ein eigenes Hintergrundbild auswählen und sich seine Arbeitsumgebung individuell gestalten. Windows NT 3.1 war schon schon mit einer Vielzahl an Gerätetreibern ausgestattet. Dies erleichterte ein Anschließen von Geräten und war auch notwendig, da ältere Treiber oftmals nicht auf dem System ohne weiteres liefen. Die Installation war auf unterschiedliche Arten möglich. Es wurde eine CD-ROM mitgeliefert. Hierfür war eine ebenfalls enthaltene Startdiskette notwendig. Für Besitzer eines 3,5 Zoll-Diskettenlaufwerkes bestand zudem die Möglichkeit die Installation mit Hilfe von 22 entsprechenden Disketten durchzuführen. Die große Zahl resultierte aus der geringen Speicherkapazität der 3,5 Zoll Disketten.

Systemvoraussetzungen

Auf x86 System wurde mindestens ein 386-Prozessor mit 25 MHz erwartet. Außerdem wurden 12 MB Arbeitsspeicher und 75 MB Festplattenspeicher vorausgesetzt. Notwendig war auch eine VGA Grafikkarte. Auf RISC-Systemen wurden 16 MB Arbeitsspeicher und 92 MB Festplattenspeicher erwartet.

Windows NT Betriebssystem: Datenrettung bei Fehler und Defekt

Grundsätzlich kann jedes Betriebssystem einen Datenverlust erleiden. Sowohl das unbeabsichtigte Formatieren einer Festplatte als auch ein absichtliches Löschen von Dateien können als logische Konsequenz dazu führen, dass ein Betriebssystem seine Dienste versagt. Auch verschiedene Defekte können jedes Betriebssystem, so auch Windows NT, befallen. Die Bandbreite möglicher Fehler ist dabei breit gefächert, angefangen vom Elektronik-Fehler bis hin zum gefürchteten Headcrash.

Wir haben uns unter anderem auf die Datenrettung von Windows NT Festplatten spezialisiert und helfen jederzeit unkompliziert und schnell weiter. Ganz gleich, ob sich einzelne Ordner oder Dateien nicht mehr öffnen lassen, eine externe Festplatte zu Boden gefallen ist, oder die Festplatte Klack-Geräusche verursacht, in den allermeisten Fällen können wir auch längst verloren geglaubte Daten wiederherstellen!
Ganz einfach können Sie über das Kontaktformular oder per Hotline unsere freundliche Kundenbetreuung erreichen.

Wir beraten Sie umfassend zu Ihren Möglichkeiten einer Datenwiederherstellung ihres Windows NT Systems. Anschließend senden Sie uns bitte das defekte Speichermedium zwecks professioneller Fehleranalyse ein. Nach unserer Analyse über den tatsächlich zugrundeliegenden Defekt unterbreiten wir Ihnen ein Angebot zur Rettung Ihrer Daten, und das mit Festpreisgarantie. Bei Bestätigung unseres Angebotes leiten wir alle erforderlichen Maßnahmen zur Datenrettung umgehend ein. Bei erfolgreicher Wiederherstellung erhalten Sie die Daten auf einer funktionsfähigen Festplatte wieder zurück.

Gegen einen Aufpreis bieten wir mit unserer Expressrettung auch einen ganz besonderen Service zur Rettung besonders wichtiger und sensibler Daten für Privatpersonen und Unternehmen an. Um Ihre Daten möglichst schnell und effizient zu retten, arbeiten unsere Techniker im Expressfalle rund um die Uhr an Ihrem defekten Medium. Für diesen Service stehen Ihnen unsere Techniker sogar an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung, sodass die Offlinezeit ihres Windows NT Systems so gering wie möglich gehalten wird. Durch dieses Vorgehen können wir den Schaden durch den Datenverlust effektiv verringern und helfen Ihnen gleichzeitig dabei, ihre Daten wieder umgehend in Betrieb zu nehmen. Unsere Kundenbetreuung berät Sie gerne und hilft Ihnen jederzeit gerne weiter!

Zurück zur Übersichtsseite: » professionelle Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse