100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Computer Absturz Definition & Begriffserklärung

Computer AbsturzVon einem Computerabsturz wird dann gesprochen, wenn das komplette System vorübergehend nicht mehr betriebsfähig ist und der Computer nicht mehr auf Befehlseingaben oder sonstige Interaktionen zwischen Bediener und Maschine reagiert. Beim Absturz eines Computers stellen entweder einzelne Programme oder das gesamte Betriebssystem seine Funktion ein. Dies ist immer abhängig von der jeweiligen Ursache und deren Ausmaß.

Der Bluescreen: Computer-Absturz in der Praxis

Computerabstürze sind auf Grund der hochwertigen und sicheren Programmiersprachen eher selten geworden, treten jedoch immer wieder auf, da es sich bei einem Computersystem um ein Zusammenspiel von vielen komplexen Bestandteilen und technischen Prozessen handelt. In der Praxis ist der Buffer Overflow die typische Absturzvariante, die an einzelnen Computern oder an Computersystemen auftreten kann.

Die Ursachen dafür haben ihre Auslöser in fehlerhaften Speicheradressen oder einem Programmzugriff durch das Computersystem auf einen Speicher, welcher nicht programmzugehörig ist. In einigen Ausnahmefällen kann ein Absturz beim Computer durch fehlerhafte oder defekte Hardware ausgelöst werden. Eine andere Art des Computerabsturzes ist das Stehenbleiben eines Programms. Dies zeigt sich darin, dass keine Reaktionen des Systems auf benutzerorientierte Eingaben erfolgen.

Das Programm hat sich „aufgehängt“ und scheint nicht mehr aktiv zu sein. In den überwiegenden Fällen wird dies darin deutlich, dass das Programm nicht mehr auf Eingaben des Bedieners reagiert oder in einer sogenannten Endlosschleife gefangen ist. Dies erfolgt meist dann, wenn kein Abbruch möglich ist. Nicht selten ergibt sich dadurch der altbekannte Bluescreen.

Folgen eines Computerabsturzes

Der Absturz eines Computers erfolgt meist unvorhergesehen und kann sich sowohl als Computer- oder Systemabsturz (Bluescreen) oder als fehlende Kommunikation mit einem Programm äußern. Im Gegensatz dazu zeichnen sich gut programmierte Systeme dadurch aus, dass sie Fehlermeldungen an den Bediener ausgeben oder eine eigenständige Erkennung der Ursachen durchgeführt haben und diese als Meldung anzeigen.

Grundsätzlich führen Fehler in der Programmierabfolge bei Software zum Aussteigen des Computers. Inkompatibilitäten oder Überlastungen des Systems sind ebenfalls Ursachen für Computerabstürze. Eine Inkompatibilität liegt dann vor, Hardwarebausteine nicht zusammenpassen oder ungleichwertig in der Funktionalität und den Leistungsparametern sind.

Der Absturz bei einem Computer beendet nicht nur abrupt die Arbeitstätigkeiten des Bedieners und zieht zunächst Unsicherheiten nach sich, sondern ein Computerabsturz birgt große Risiken im Zusammenhang mit dem Verlust von Daten. Beim Absturz gehen hauptsächlich solche Daten verloren, die sich im Arbeitsspeicher oder im Zwischenspeicher befinden. Sicherer sind Daten gegen Verlust bei einem Computerabsturz erst dann, wenn sie bereits auf einem Medium wie einer Festplatte oder anderem Datenträger abgelegt wurden.

Einige Programme sind so perfekt gestaltet worden, dass sie im Falle eines Crashs automatisch sogenannte Sicherungskopien ausführen können. Dies erfolgt in der Art und Weise, dass diese Daten permanent durch eine automatische Funktion, die vom Benutzer über das Menü wählbar ist, sicher gespeichert werden können. Textverarbeitungs- und Datenbanksoftware zeichnet sich oft durch diese Möglichkeiten aus. In einigen Fällen kann es auch zum Verlorengehen der auf einer Festplatte gespeicherten Informationen kommen.

Neustart

Wenn sich ein Computer durch einen Absturz zunächst nicht mehr betriebsfähig gezeigt hat, können entweder ein Abbruch des gerade bearbeiteten Programms oder ein Neustart hilfreich sein. Beim Neustart wird der Warmstart bevorzugt. Wenn dies nicht genügt, muss das Computersystem zurückgesetzt werden und der Kaltstart wird angewendet. Den meisten Bedienern ist der sogenannte „Affengriff“ bekannt, der aus einer speziellen Tastenkombination besteht und in der Regel das System wieder zum Laufen bringt. Um Datenverlusten vorzubeugen, werden noch weitere spezifische Tastenkombinationen empfohlen.

Quelle für Ihr Zitat: Obenstehende Definition darf in kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (somit auch in Hausarbeiten, Foren, Social Media Seiten) ohne Rückfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.it-service24.com/lexikon/c/computer-absturz/

Bitte nutzen Sie - falls erforderlich - für Ihr Literaturverzeichnis "o.Verf." und "o.J." zur Deklaration der Internetquelle.

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse