100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

format C:

Festplatten Datenrettung ist unser Spezialgebiet. Handelsübliche Festplatten gängiger Hersteller retten wir auch, nachdem Sie unabsichtlich format C: durchgeführt haben. Schnell und professionell helfen wir Ihnen bei der Beseitigung der Schäden durch die versehentliche Formatierung. Datenverlust muss nicht sein: Nehmen Sie unsere versierte Hilfe in Anspruch! Nehmen Sie Kontakt mit unserer Kundenbetreuung auf, um die Festplatten Datenrettung in die Wege zu leiten! Nach der kostenlosen Analyse des genauen Problems unterbreiten wir Ihnen ein Angebot mit Festpreis-Garantie zur Datenwiederherstellung.

Kostenlose Beratungs-Hotline (Deutschland):
Tel. 0800-8800558
(kostenlos aus allen dt. Netzen)

Weltweit erreichbare Durchwahl:
Tel. +49 (0)7031-644-161

Sofortanfrage-Formular

Rufen Sie jetzt unseren technisch versierten Kundendienst an. Dort erhalten Sie kostenlose und unverbindliche Informationen über die Möglichkeiten zur Rettung Ihrer via format C: formatierten Festplatte. Erfahren Sie, in welchem Kostenrahmen sich die Lösung Ihres Datenproblems befindet. Die Festplatten Datenrettung durch uns erfolgt immer auf Festpreis-Basis ohne versteckte Kosten oder Zusatzgebühren. Die Fehleranalyse ist für Ihre Festplatte kostenlos und unverbindlich.

Die volle Kostenkontrolle für Sie wird durch eine objektive Fehleranalyse vor der eigentlichen Datenwiederherstellung gewährleistet. Die Suche nach den konkreten Auswirkungen der Formatierung erfolgt für Ihre Festplatte kostenlos. Die Analyse des genauen Datenverlustes ist eine praxisbewährte Vorgehensweise. Im Anschluss an diese erhalten Sie Ihr individuelles Angebot mit einem verbindlichen Festpreis und können sich für die Rettung Ihrer Daten von der formatierten Festplatte entscheiden.

format C: Befehl

Festpreis Datenrettung
Wir retten Ihre Daten zum Festpreis! Kosten fallen nach unserer professionellen Analyse nur bei erfolgreicher Datenrettung an.

Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches Angebot an. Unsere Kundenbetreuung berät Sie kostenlos und unverbindlich.
» Unverbindliche Anfrage «

Der Befehl „Format C“ ist dafür bekannt, die Festplatte eines PCs oder Laptops neu zu formatieren. Dabei wird oft davon ausgegangen, dass Format C alle Daten auf der Festplatte unwiderruflich zerstört und die Festplatte leer zurücklässt. Dabei werden nicht nur die Daten, die als Dokumente oder Dateien auf dem Computer sind, vernichtet, sondern auch sämtliche Informationen und funktionale Einheiten zum installierten Betriebssystem. Der Befehl Format C rückt also meist dann in den Fokus, wenn das Computersystem nicht mehr richtig funktioniert, aus nicht lokalisierbaren Gründen langsam ist oder möglicherweise sehr voll mit vielen nicht benutzten Programmen und Funktionen ist. Doch die vollständige Datenlöschung ohne eine Möglichkeit zur Reproduktion ist nicht in jedem Fall gegeben. Was der Befehl im Einzelnen bewirkt und welche Schritte nach dem Ausführen des Befehls notwendig sind, wird im Folgenden beschrieben.

Vor dem Befehl Format C

Die Schritte, die vor dem Ausführen des Format C Befehls notwendig sind, hängen stark vom Zustand des jeweiligen Systems und von dem konkreten Zweck des Format C Befehls ab. Will der Nutzer den eigenen Computer einfach nur aufräumen, müssen zuerst alle persönlichen Daten gesichert werden. Dazu gehören zum Beispiel Schriftwechsel mit Behörden und Urlaubsbilder. Bei der Gelegenheit kann aber adäquat zu einem Frühjahrsputz auch sortiert werden, welche Daten nicht mehr benötigt werden. Diese Daten können dann im Rahmen des Betriebssystems gelöscht werden. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Daten nach dem Befehl Format C nicht mehr lesbar oder rekonstruierbar sind. Das gilt auch für die Daten, die gesichert wurden.

Will der Nutzer einfach nur den eigenen Computer neu aufsetzen, spielt diese Überlegung nur eine untergeordnete Rolle. Soll der Computer aber verkauft werden oder findet auf anderen Wegen einen neuen Nutzer, so möchte der ursprüngliche Besitzer natürlich nicht, dass die alten Daten, die sich vor dem Befehl Format C auf der Festplatte befanden, rekonstruierbar sind. Nach der Sicherung der noch genutzten Daten sollten also alle Daten auf der Festplatte über das Betriebssystem gelöscht werden. Ist es notwendig, an dieser Stelle eine hohe Sicherheitsstufe einzuhalten, können bestimmte Programme dafür sorgen, dass die gelöschten Daten, die in jedem Fall vor dem Format C Befehl rekonstruierbar sind, so physisch auf der Platte umgeschrieben werden, dass sie danach nicht mehr rekonstruierbar sind.

Wenn alle Dateien und Dokumente also von der Festplatte entfernt wurden, folgt der zweite Schritt, die Sicherung der Programme. Auch hier hat der Nutzer die Gelegenheit, Programme, die nicht mehr genutzt werden, herauszufiltern und gar nicht erst wieder aufzunehmen. Für alle weiterhin benötigten Programme müssen die Installationsquellen und Lizenzen gesichert und zusammengetragen werden. Nur auf diese Weise können lizenzpflichtige Programme nach dem Format C Befehl neu installiert werden.

Ist dieser Schritt auch abgeschlossen, muss die Neuinstallation des Betriebssystems geplant werden. Die einfachste Variante besteht darin, das alte System nach dem Format C System erneut zu installieren. Für diesen Fall gibt es Programme, die alle Daten, Programme und Informationen zum Betriebssystem so sichern, dass sie direkt nach dem Format C Befehl neu eingespielt werden können.

Eine andere Möglichkeit ist die Installation einer neuen Version des gleichen Betriebssystems, zum Beispiel das Upgrade von Windows XP auf Windows 7. Auch hierfür gibt es häufig spezielle Software, die das Sichern und Wiedereinspielen der alten Systeminformationen übernimmt. Es gibt jedoch auch die Möglichkeiten, das Betriebssystem als solches nach dem Format C Befehl zu wechseln. Für diesen Fall müssen die Installationsquellen für das Betriebssystem vorliegen. Sind die Daten gesichert, liegen die lizenzpflichtigen Programme vor und gibt es eine Installationsmöglichkeit für das Betriebssystem nach dem Format C Befehl vorhanden, sind die Vorbereitungen für den Format C Befehl abgeschlossen.

Der Format C Befehl und seine Auswirkungen

Der Befehl „Format C“ stammt aus der Zeit, in der es nur eine sporadische Nutzeroberfläche gab. Die Steuerung des Computers erfolgte im Wesentlichen über die MS-DOS Oberfläche. Um die Festplatte zu formatieren, die standardmäßig mit dem Laufwerksnamen C benannt war, musste der Befehl Format C eingegeben werden. Heute wird der Befehl als solches oftmals vor dem Formatieren der Festplatte nicht eingegeben. Vielmehr versteckt sich der Befehl hinter Funktionen, die ein Nutzermenü anbietet.

Oftmals wird der Befehl unter dem Begriff „Festplatte formatieren“ angeboten. In der Regel unterscheiden sich der Schritt 2, das Ausführen des Befehls, und Schritt 3, die Installation des neuen Betriebssystems prozedural nicht. Wenn der Computer entsprechend vorbereitet ist, wird das Installationsmedium eingelegt und das BIOS wird veranlasst, von diesem Installationsmedium zu booten. In den Funktionen für die Neuinstallation sind auch immer Funktionen vertreten, die unter den Befehl Format C fallen. Dazu gehören zum Beispiel die Schnellformatierung der Festplatte, benutzerdefinierte Formatierung oder die meist empfohlene gründliche Formatierung.

Für die Formatierung stehen zahlreiche Parameter zur Verfügung. Dazu zählt zum Beispiel das Dateisystem. Das Dateisystem beschreibt die Art und Weise, wie die Daten logisch auf der Festplatte abgelegt werden. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, die jedoch oft eng mit bestimmten Betriebssystemen verknüpft sind. Hier gibt es also oftmals einen Vorschlag, der durch das zu installierende Betriebssystem vorgegeben wird. Für aktuelle Windows-Versionen steht zum Beispiel das spezielle Dateisystem NTFS zur Verfügung. Alle Datenträger sind in einem bestimmten Dateisystem formatiert.

Ein anderer Parameter ist die Partitionierung der Festplatte. Das bedeutet, die Festplatte wird in verschiedene, logische Abschnitte unterteilt. Die darauf abgelegten Daten sind in jedem Fall sicher von den anderen Partitionen getrennt. Diese Partitionen können als eigenständige Festplatten auch frei benannt werden. Genau hier wird der Befehl Format C mit den angegebenen Parametern ausgeführt. Doch dabei wird nicht nur der Befehl selbst, sondern auch Vorbereitungen für das neue System ausgeführt. Aus diesem Grund wird die Ausführung des Formatierungsbefehls heute nicht mehr konkret wahrgenommen. Dennoch wird er direkt oder indirekt millionenfach eingesetzt.

Zurück zur Übersichtsseite: » Festplatten Datenrettung

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse