100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Format Definition & Begriffserklärung

FormatDie Bezeichnung Format hat in der EDV eine vielfältige Bedeutung. Dabei stellt dieser Begriff nicht nur eine Größenbezeichnung dar, sondern beschreibt auch einen Zustand der verwendeten Medien oder von Daten. Im Nachfolgenden sollen die wichtigsten Begriffe näher erläutert werden.

Dateiformat als Zuordnung zur entsprechenden Anwendung

Bei dem Dateiformat handelt es sich um eine definierte Semantik und Syntax von Daten, die innerhalb einer Datei abgelegt sind. Sie stellen eine sogenannte bidirektionale Abbildung von gespeicherten Informationen dar, die auf einem binären und eindimensionalen Speicher abgelegt sind. Betriebssysteme können mithilfe des jeweiligen Dateiformats diese Dateien den entsprechenden Anwendungen zuordnen. Jeder Softwarehersteller bietet daher für seine Programme entsprechende Formate an. Dabei werden nicht nur der Dateiname und der Dateiinhalt interpretiert, sondern auch die Metadaten.

Nicht immer ist das Format auf Anhieb zu erkennen. Vielmehr liegt es auch in der Verantwortung des Benutzers, ein Computerprogramm mit den passenden Dateiformaten zu öffnen. So ist beispielsweise die Dateiendung ein Merkmal für das Format einer Datei. Word-Dateien benutzen in der Regel die Endung DOC oder DOCX. In MSDOS-Zeiten erkannte man ausführbare Dateien an den Endungen COM und EXE. Im Laufe der Zeit haben sich viele Formate für die unterschiedlichsten Programme gebildet.

Formate von Texten innerhalb einer Textverarbeitung

Textverarbeitungen und textorientierte Anwendungen sind heute in der Lage, einen Text nach den Vorstellungen des Benutzers darzustellen. Während das Format von Texten sich ursprünglich an die Typografie der Buch- und Verlagsdruckereien orientierte, wurden in der elektronischen Datenverarbeitung entsprechende Formatierungen abgeleitet. Eine der ersten Ansätze war das Richt-Text-Format. Generell arbeiten heute alle modernen Textverarbeitungen nach dem WISYWIG-Prinzip.

Der Anwender sieht auf dem Bildschirm die Zeichen in Echtdarstellung. Jeder Absatz kann individuell formatiert werden. Beliebte Beispiele für ein Textformat ist der Blocksatz oder der normale linksbündige Text. Aber auch Fettdruck oder die kursive Schreibweise gehören zum Format. Die Textformatierung umfasst im Wesentlichen die Seitenformatierung, bei der die Seiten- und Druckgröße festgelegt werden, die oben genannte Absatzformatierung, die Zeichenformatierung, sowie das Festlegen komplexer Strukturen, wie zum Beispiel die Formatierung von Tabellen, Inhaltsverzeichnissen oder Bilder.

Audio- und Videoformate

Beim Audioformat wird die sogenannte Klangkurve eines Tonsignals interpretiert. Im EDV-Bereich haben sich im Laufe der Zeit etliche Musikformate herausgebildet. Eines der beliebtesten Formate im PC-Bereich ist das komprimierte MP3-Format, welches mittlerweile als MP4 weiterentwickelt wurde. Daneben gibt es noch eine Reihe anderer bekannter Formate, wie zum Beispiel WAV, MIDI, OGG oder AIFF. Hierbei wird großen Wert darauf gelegt, ein Tonsignal möglichst verlustfrei abzuspeichern und wiederzugeben. Insbesondere das MP3-Format wird häufig genutzt, um Musikstücke über das Internet oder per Email weiterzuleiten.

Ähnlich verhält es sich bei den Videoformaten. Für die Aufnahme und Wiedergabe bewegter Bilder haben sich zum Beispiel die MPEG-1 bis MPEG-4 Codecs bewährt. Sie sind zwar verlustbehaftete Videoformate, können jedoch aufgrund ihrer verhältnismäßig geringen Größe gut auf andere Speichermedien abgespeichert werden. Selbst die aktuellen Fernsehnormen, wie PAL, SECAM, HDTV oder NTSC werden zu diesen Formaten gerechnet. Ein großer Anbieter von Videoformaten und Videoclips ist die Internetplattform Youtube.

Formate von Datenspeichern

Der wohl bekannteste Befehl im Computerbereich stellt der Format-Befehl dar. Die Formatierung bereitet hierbei ein Speichermedium für die Aufnahme von Daten vor. Hierbei werden die Low-Level-Formatierung, die Partitionierung und letztlich die High-Level-Formatierung unterschieden. In heutiger Zeit ist jedoch eine Low-Level-Formatierung der meisten Datenträger nicht mehr erforderlich. Die Formatierung selbst wird im PC-Bereich vornehmlich auf Festplatten angewendet. Dabei wird die magnetische Oberfläche der Platten in Sektoren eingeteilt und für die Datenaufnahme vorbereitet.

Formate im Hardwarebereich

Von Format ist auch die Rede, wenn es darum geht, welches Papierformat ein Drucker verwenden kann. So wird in der Regel von den üblichen DIN A4 Formatdruckern und den DIN A3 Formatdruckern gesprochen. Ebenso spielt das Format des verwendeten Desktop-Gehäuses bei Computern eine wichtige Rolle. Hierauf aufbauend wird dann ein entsprechend großes Motherboard benötigt, welches sich am Format des Gehäuses anlehnt.

Quelle für Ihr Zitat: Obenstehende Definition darf in kommerziellen und nicht kommerziellen Publikationen (somit auch in Hausarbeiten, Foren, Social Media Seiten) ohne Rückfrage zitiert werden. Kopieren Sie einfach den nachfolgenden Link für Ihr Zitat:

https://www.it-service24.com/lexikon/f/format/

Bitte nutzen Sie - falls erforderlich - für Ihr Literaturverzeichnis "o.Verf." und "o.J." zur Deklaration der Internetquelle.

Wir bieten eine 100% kostenlose und unverbindliche Analyse für einzelne Festplatten und SSDs - innerhalb von nur 4 Stunden nach Eingang bei uns!

Mit den Diagnose-Ergebnissen erhalten Sie eine individuelle Beratung sowie ein Angebot mit Festpreis für die Datenrettung.

  • Kostenlose Abholung in Deutschland
  • Kostenlose Analyse
  • Kostenlose Diagnose
  • Festpreis Garantie
  • Rücksendung per Kurier

Festplatten Tipps

Fehler Typen:

  • Logischer Schaden
  • Mechanische Fehler
  • Technische Defekte
  • Überspannung
  • Brandschaden
  • Wasserschaden

  • Hilfe bei Fehler & Defekt:

  • Festplatte formatiert
  • Festplatte wird nicht erkannt
  • Festplatte defekt
  • Festplatte ist vom Schreibtisch gefallen
  • Festplatten Fehler
  • Festplattencrash
  • Festplatten Töne
  • Festplatten Analyse